Der mit Möbelteilen beladene Sattelzug kippte auf die Seite. Der Fahrer blieb unverletzt. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Der mit Möbelteilen beladene Sattelzug kippte auf die Seite. Der Fahrer blieb unverletzt. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Hille 09.03.2021 Von Die Harke

Sattelzug kippt auf die Seite

42-jähriger Fahrer befreit sich selbst aus misslicher Lage

Ein Lkw-Fahrer ist am Dienstagvormittag in Hille-Rothenuffeln von der Bergkirchener Straße abgekommen und mit seinem tonnenschweren Fahrzeug auf die Seite gekippt. Der allein im Führerhaus befindliche 42-jährige Fahrer konnte sich selbst aus der misslichen Lage befreien und blieb unverletzt.

Der Fahrer des aus Polen stammenden Sattelzugs war um kurz vor elf Uhr bergauf unterwegs. Laut Aussage des 42-Jährigen sei ihm kurz hinter der Einmündung mit dem Kirchweg ein Pkw entgegengekommen. Da er befürchtete, so der Mann, dass die Fahrbahnbreite nicht ausreichend sei, habe er sein Gespann nach rechts gelenkt. Dabei sei sein Fahrzeug auf den aufgeweichten Seitenstreifen geraten und schließlich umgekippt. Da der Mann nur polnisch sprach, sprang laut den Beamten ein vorbeikommender Lkw-Fahrer spontan als Dolmetscher ein.

Für die für den Nachmittag auf etwa 16 Uhr vorgesehene Bergung des mit Möbeln beladenen Sattelzuges ist laut dem angeforderten Abschleppunternehmen ein größerer Kranwagen erforderlich. Zudem wird für die Bergungsarbeiten eine Sperrung der Bergkirchener Straße erforderlich. Bis dahin kann der Verkehr weiterhin ungehindert an dem Lkw vorbeifließen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. März 2021, 14:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.