Oben links: SG Pennigsehl/Liebenau.
Oben rechts: TG Rodewald.
Unten links: Holtorfer SV.
Unten rechts: TSC Blau-Gold Nienburg. DH

Oben links: SG Pennigsehl/Liebenau. Oben rechts: TG Rodewald. Unten links: Holtorfer SV. Unten rechts: TSC Blau-Gold Nienburg. DH

Nienburg 14.12.2017 Von Die Harke

Schafft die HSG den Hattrick?

Und doch haben auch die „Neulinge“ einige Trümpfe in der Hand

Sportler-Wahl 2017: Fünf der acht nominierten Teams waren schon mal dabei. Die Gretchenfrage der Sportler-Wahl 2017 lautet: Schafft die [DATENBANK=746]HSG Nienburg[/DATENBANK] den Hattrick? 2015 setzten sich die Oberliga-Handballer durch, im vergangenen Jahr hatten die hochtalentierten B-Juniorinnen die Nase vorn, die nun nach der Teilnahme an der Endrunde der deutschen Meisterschaft erneut im Kreise der Nominierten zu finden sind. Dabei haben auch die sieben weiteren Kandidaten einiges zu bieten.

Wie der [DATENBANK=4997]SV BE Steimbke[/DATENBANK], der im Vorjahr Zweiter wurde und im Idealfall bei der Abstimmung den Fußball-Kreis hinter sich weiß. Nicht zu unterschätzen sind auch die Tänzer die [DATENBANK=1556]TSC Blau-Gold Nienburg[/DATENBANK], schließlich befinden wir uns in einer Hochburg des Tanzsports. Und auch die beiden jungen Damen aus Halle sollte man nicht übersehen, schließlich hält der Südkreis bei der Sportler-Wahl traditionell zusammen bei der Stimmabgabe. Und doch gilt – wie schon oft betont: Bei der Wahl der Sportler des Jahres geht es vornehmlich um die Wertschätzung herausragender Leistungen der Nominierten.

Und erst in zweiter Instanz um den Gewinn des großen Pokals. So sehen es auch nahezu alle Kandidaten, die im Vorfeld der Präsentation kontaktiert wurden. „Ist eine tolle Sache, überhaupt dabei zu sein“, hörten wir immer wieder aus den Mündern der erfolgreichen Sportler. So ist es!

Beobachter der Wahl erkennen: Wieder sind viele „Wiederholungstäter“ im Boot. Fünf der acht Vorschläge (TG Rodewald, SV BE Steimbke, TSC Blau-Gold Nienburg, HSG Nienburg, SG Pennigsehl-Liebenau) waren in der Vergangenheit schon mal dabei. Das dokumentiert, welche gute und kontinuierliche Arbeit in den Vereinen betrieben wird.

Am morgigen Sonnabend servieren wir zum Abschluss der Präsentation nochmal die große Übersicht aller 34 Kandidaten in fünf Kategorien.

Ab Sonntag sind dann Sie gefordert: Mit Ihrer Stimme folgen Sie dem Aufruf des Kreissportbund-Vorsitzenden Klaus Wesemann. Der wünscht sich eine rege Teilnahme bei der Abstimmung, um gleichzeitig die Leistungen der Aktiven zu wertschätzen. Abgestimmt werden kann auf zwei Wegen: per Stimmkarte, die der Harke am Sonntag beiliegen wird, und über das Internet. Mit etwas Glück wird Ihre Teilnahme mit schönen Preisen belohnt. Gelüftet wird das Geheimnis um Sieger und Platzierte am 23. Februar 2018 im Rahmen der Sport-Gala in Uchte.

Alle Infos zur Sportlerwahl gibt‘s hier im Internet:

Auf www.sportlerwahl.dieharke.de finden Sie aktuell alle Nominierten sowie Rückblicke und Fotos vergangener Veranstaltungen.

Oben links: RV Halle.
Oben rechts: SV BE Steimbke.
Unten links: HSG Nienburg.
Unten rechts: KPSV Nienburg. DH

Oben links: RV Halle. Oben rechts: SV BE Steimbke. Unten links: HSG Nienburg. Unten rechts: KPSV Nienburg. DH

Zum Artikel

Erstellt:
14. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.