05.05.2013

Schals, Mützen, Strümpfe

Schon jetzt für „Weihnachten im Schuhkarton“ stricken

Landkreis. Über die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ braucht man eigentlich nicht mehr allzu viele Worte zu verlieren. Schon seit Jahren berichtet die Harke am Sonntag darüber, dass es auch im Kreis Nienburg zahlreiche Menschen gibt, die dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche – überwiegend in Osteuropa – rechtzeitig zum Weihnachtsfest ein bunt beklebtes Päckchen mit allerlei Nützlichem erhalten. Aus diesen Päckchen nicht wegzudenken sind warme Strümpfe, Mützen, Schals und Pullover. Die Nienburger Organisatorinnen Elvira Flaig und Nicole Wasilewski – sie trat vor kurzem die Nachfolge von Anna Töpfer an – rufen darum dazu auf, auch in diesem Jahr wieder zu den Nadeln zu greifen und für die Kinder in Osteuropa zu stricken.

Für die allermeisten fleißigen „Stricklieseln“ versteht das sich allerdings ohnehin von selbst. Beim DRK in Rohrsen gibt es beispielsweise Frauen, die das ganze Jahr über stricken. Zum Teil in der Gruppe, zum Teil aber auch im heimischen Wohnzimmer. Doch auch in vielen, vielen anderen Gemeinden des Kreises wird getreu dem Motto „Nach dem Fest ist vor dem Fest“ gestrickt und gestrickt und gestrickt.

Marita Reiter aus Steyerberg – zusammen mit Simone Ahrens ist sie im Rahmen der Aktion für den Bereich links der Weser zuständig – erhielt war kurzem die Rückmeldung, dass alle Pakete mit der Postleitzahl 31... nach Polen und in die Slowakei gegangen seien. Nach Polen seien rechtzeitig zum Weihnachtsfest 2012 25 064 und in die Slowakei 22 141 Pakete verschickt worden.

Für weitere Auskünfte stehen Nicole Wasilewski unter 0 50 25-14 97, Elvira Flaig unter 0 50 21-903 52 97, oder Marita Reiter unter 0 57 64-94 12 76 gerne zur Verfügung. Und natürlich würden sie sich auch über Anrufe von Menschen freuen, die sie in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen möchten. eha

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.