Fußball 14.05.2019 Von Die Harke

Schamerloh bleibt oben dran

Fußball-Landesliga: Femke Sander mit Last-Minute-Treffer

Die Landesliga-Fußballerinnen der SG Schamerloh bleiben dem Tabellenführer HSC Hannover durch den hart erkämpften 3:2 (1:2)-Heimerfolg gegen den VfL Eintracht Hannover dicht auf den Fersen. Der Rückstand zur Spitze beträgt weiterhin einen Punkt. Die SGS kam nicht gut ins Spiel, viele Ballverluste verursachten viele Chancen für die Eintracht aus Hannover. Bereits nach zwei Minuten stand es 0:1, nachdem Kristina-Marie Grote eine Flanke per Kopf einnetzte. Die SGS wirkte dadurch wacher und traf nach einem Freistoß von Mona Haßfeld ebenfalls per Kopf durch Elisabeth Rasch zum 1:1 (34.). Dieser Ausgleich hielt jedoch nicht lange, denn nach einem Fehler der sonst so guten SGS-Abwehr stand es 1:2 (36.) zur Pause.

In der zweiten Hälfte wollte die SGS das Kommando übernehmen, um oben dranzubleiben. Dies passierte vorerst nicht, wieder hatten die Hannoveranerinnen mehr vom Spiel, aber die Chancen stellten für die SGS-Torfrau Marie Zietlow keine wirkliche Gefahr dar. Juliana Meier erlöste ihre Farben dann in der 68. Minute mit dem 2:2. Nach einem erkämpften Ball setzte sie sich durch und schob den Ball an Torhüterin Stephanie Doll vorbei. Nun war wieder alles offen, doch es sollte bis in die Nachspielzeit dauern, bis die heimischen Fans im Vosspark doch noch die drei Punkte bejubeln durften. Die Südkreislerinnen warfen alles nach vorn, Juliana Meier setzte sich wieder einmal durch, sprintete in den Strafraum und hatte das gute Auge für die eingewechselte Femke Sander, die souverän zum 3:2-Endstand traf.

SG Schamerloh: Zietlow – Haßfeld, Nordmann, Kleine (75. Berghorn), Giese (46. Sander), Braedikow, Nagel (81. Rathert), Hesterberg, Gräper, Meier, Rasch.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2019, 02:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.