Kreuzkrugs Sören Manteuffel hat das Gleichgewicht verloren, Michel Barg und Philipp Braun
(dahinter) nutzen den Freiraum.  Schwiersch

Kreuzkrugs Sören Manteuffel hat das Gleichgewicht verloren, Michel Barg und Philipp Braun (dahinter) nutzen den Freiraum. Schwiersch

Fußball 20.07.2019 Von Stefan Schwiersch

Schamerloh schnappt sich erneut den MBU-Pokal

Fußball-Sportwoche in Großenvörde: 2:0-Erfolg im Finale gegen den SV Kreuzkrug / Helge Wulf an beiden Toren beteiligt

Großenvörde. So deutlich wie im Vorjahr – 7:1 gegen Lavelsloh – machten es die Fußballer der SG Schamerloh diesmal nicht im Endspiel um den MBU-Pokal. Sei‘s drum: Auch ein 2:0 (1:0) gegen den künftigen Kreisliga-Rivalen SV Kreuzkrug-Huddestorf bescherte der SGS im Rahmen der Großenvörder Sportwoche den üppigen Siegerscheck über 350 Euro. Beide Teams waren von ihren Bestbesetzungen ein Stück weit entfernt: Während Schamerlohs Neuzugang Stefan Ihlo eine hartnäckige Grippe auskuriert, hatte auf der anderen Seite Marlow Reckeweg dienstliche Verpflichtungen. Ohne die Leistungsträger entwickelte sich zwar kein hochklassiges, aber dennoch munteres Match, in dem die SGS insgesamt ein Übergewicht und ein Chancenplus verzeichnete. Kreuzkrug beschränkte sich lange auf die Rolle des Reagierenden, verzeichnete aber die erste nennenswerte Chance, als Rouven Meier knapp scheiterte (30.).

Dessen Teamgefährte Sören Manteuffel brachte die Schamerloher schließlich mit einem Eigentor auf die Siegerstraße, als er eine Hereingabe von Helge Wulf ins eigene Netz lenkte (36.). Auch am zweiten Tor war Wulf beteiligt: In der 66. versenkte der Mittelfeldmann den Ball im Tor nach Vorarbeit von Matthias Block zur Entscheidung. „Das Ergebnis ging in Ordnung, Schamerloh hatte mehr vom Spiel“, meinte denn auch auch Clas Ötting, Pressewart des ausrichtenden SC Großenvörde, der sich zudem über eine stattliche Zuschauerzahl freute.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2019, 20:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.