Schamerlohs Elisabeth Rasch traf zum zwischenzeitlichen 1:4 in Rodenberg. Keßler

Schamerlohs Elisabeth Rasch traf zum zwischenzeitlichen 1:4 in Rodenberg. Keßler

Fußball-Landesliga 02.04.2019 Von Die Harke

Schamerloh verliert den Anschluss an die Spitze

Fußball-Landesliga: Die Südkreislerinnen patzen in Rodenberg – 1:5

Rodenberg. Die Landesliga-Fußballerinnen der SG Schamerloh haben den Anschluss an Spitzenreiter HSC Hannover verloren. Beim Tabellendritten SG Rodenberg unterlag das Team von Trainer Helmut Köpper deutlich mit 1:5 (0:1). Das erste Ausrufezeichen setzte dabei der Gast: Mona Haßfeld brachte einen Freistoß gefährlich aufs Tor, aber die Rodenberger Schlussfrau konnte parieren. Die SGS blieb nach Standards gefährlich. Tonia Rathert setzte einen weiteren Freistoß knapp rechts über das Gehäuse. Plötzlich war Rodenberg zu Stelle: In der 28. Minute köpfte Nele Korte die Gastgeberinnen in Front. Schamerloh schien überrascht, sodass zur Pause nur noch wenig passierte.

Nach dem Seitenwechsel kam Rodenberg wieder gefährlich vor das SGS-Gehäuse und erneut rappelte es im Kasten: Julia Nagel klärte den Ball zunächst nach außen, Philippa-Valentina Depping hielt direkt drauf und traf zum 2:0. Keine fünf Minuten später machten die Gastgeberinnen den Sack bereits zu: Sophia Burkowski behielt im Trubel vor dem Schamerloher Tor die Übersicht und netzte ein.

Eine Ecke brachte schließlich die 4:0-Führung – Karina Jost traf. In der Schlussphase nutzte Schamerlohs Elisabeth Rasch eine Unsicherheit in der Defensive der Gastgeberinnen und verkürzte auf 1:4 – Burkowski stellte jedoch zwei Minuten vor dem Abpfiff den alten Abstand wieder her.

Damit beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer HSC Hannover bereits vier Zähler.

SG Schamerloh: Zietlow – Haßfeld, Meier, Kleine, Giese, Herzog, Berghorn, Rasch, Nagel, Rathert, Hesterberg.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2019, 05:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.