Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Nienburg 28.12.2017 Von Polizeipresse

Schiffsunfall auf der Weser *Update*

Bergungsmaßnahme durchgeführt

Seit Donnerstagnachmittag, 28. Dezember 2017, ist der Schiffsverkehr auf der Weser bei Nienburg gesperrt, weil bei Stromkilometer 260,3 ein manövrierunfähiges Schiff liegt. Der Führer des mit ca. 950 Tonnen Flüssigdünger beladenen Güterschiffes wollte bei Leeseringen am rechten Ufer anlegen, um dort zu entladen. Das Anlegemanöver misslang, das Heck des Schiffes wurde durch die Strömung gegen das gegenüberliegende Ufer gedrückt, wo das Ruderblatt schwer beschädigt wurde.

Das nunmehr manövrierunfähige Fahrzeug konnte dort gesichert werden. Am Freitagmorgen ab etwa. 8 Uhr soll die Bergung mittels zweier anderer Schiffe erfolgen und das Fahrzeug an das andere Ufer geschleppt werden. Bis zur vollständigen Herstellung der Verkehrssicherheit für den restlichen Verkehr auf der Weser, bleibt diese dazu gesperrt.

Update (Freitag, 12:43 Uhr):

Am Freitagmorgen konnte das Schiff durch zwei weitere Schiffe geborgen werden. Wie Jens Köhne, Pressesprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Verden erklärte, konnte das havarierte Schiff etwa 50 Meter stromaufwärts gezogen werden. Das eine Schiff zog dabei das havarierte Schiff, das andere Schiff diente in der Flussmitte als Führung.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2017, 19:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.