Die stellvertretende Direktorin Andrea Marquardt, die Leiterin der Tafel in Nienburg, Beate Kiehl, und die Studierendenvertretung Lea Helsper bei der Scheckübergabe in Nienburg (von links).  Foto: Polizeiakademie Nienburg

Die stellvertretende Direktorin Andrea Marquardt, die Leiterin der Tafel in Nienburg, Beate Kiehl, und die Studierendenvertretung Lea Helsper bei der Scheckübergabe in Nienburg (von links). Foto: Polizeiakademie Nienburg

Nienburg 05.06.2021 Von Die Harke

Schirmherr Pistorius: Auch Nienburger Tafel profitiert

Der Innenminister unterstützt „Run against Corona“ der Polizeiakademie Niedersachsen

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius hat zum zweiten Mal die Schirmherrschaft des „Run against Corona“ der Polizeiakademie Niedersachsen übernommen. Der doppelte gute Zweck stand bei dem Lauf im Mittelpunkt: Zum einen befreiten die Teilnehmenden während des Laufs die Natur von Plastikmüll und zum anderen konnten Spenden von insgesamt 3100 Euro eingesammelt werden.

Von dieser Summe werden rund 1700 Euro an „Mama Held“ gehen, die sich intensiv um drei Pflegekinder mit Handicap kümmert. Gemeinsam mit der Studierendenvertretung sowie der Akademieleitung haben sich die Sportlehrenden der Polizeiakademie Niedersachsen außerdem dafür entschieden, mit den weiteren Spenden in Höhe von 1400 Euro erneut „Die Tafel Deutschland“ an den Studienorten regional zu stärken.

Die ersten Spendenübergaben erfolgten bereits an den Studienstandorten Nienburg und Hann. Münden. In Nienburg überreichte die Abteilungsleiterin 2 und stellvertretende Direktorin der Polizeiakademie Niedersachsen, Andrea Marquardt, und ein Mitglied der Studierendenvertretung, Lea Helsper, den Scheck an Beate Kiehl, Leiterin der Tafel vor Ort.

In Hann. Münden nahm der Vorsitzende der Tafel Münden Peter Martin den symbolischen Scheck von dem Studienortverantwortlichen der Polizeiakademie Niedersachsen Andreas Borchert und der Polizeikommissaranwärterin Ümmüce Dündar entgegen

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius dazu: „Ich unterstütze als Schirmherr den ‚Run against Corona‘ der Polizeiakademie sehr gerne bereits zum zweiten Mal - und gleichzeitig hoffentlich zum letzten Mal in diesem Kontext. Der zweifach gute Zweck der gesamten Aktion ist bemerkenswert und verdient besondere Anerkennung. Es zeigt, dass an der Polizeiakademie nicht nur Inhalte und Handlungsempfehlungen vermittelt werden, sondern auch Werte: Die soziale Verantwortung ist ein wichtiges Charaktermerkmal der niedersächsischen Polizei. Ich bin mir sicher, dass diese Spenden einen wertvollen Beitrag für die wichtige Arbeit von Kerstin Held und den Tafeln leisten.“

Insgesamt hatten sich 85 Teams mit 1515 Teilnehmern für die von Katrin Decker, Sportlehrerin am Standort Oldenburg, initiierte und organisierte Aktion angemeldet und sich der Aufgabe gestellt, die rund 263 Kilometer lange Strecke zwischen den drei Studienorten der niedersächsischen Polizei in Oldenburg, Nienburg und Hannoversch Münden so oft wie möglich virtuell in ihrer Freizeit zurückzulegen. Die erfolgreichsten Läufer absolvierten die Strecke etwa vierzehnmal bei insgesamt 3500 Kilometern, gemeinsam erliefen die Teilnehmenden innerhalb eines Monats die Gesamtstrecke von 80.000 Kilometern, was einer zweimaligen Erdumrundung entspricht.

Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, ergänzte: „Der erfolgreiche Verlauf des zweiten ‚Run against Corona‘ zeigt, dass wir bei der Auswahl und Qualifizierung unseres Nachwuchses nicht nur auf hohe Fachlichkeit, sondern gerade auch auf Attribute wie Sozialkompetenz und Gemeinwohlorientierung Wert legen. Eine Aktion, die einen als Direktor stolz macht. Die Akademieleitung hat lediglich Raum und Rahmen zur Umsetzung ermöglicht und selbstverständlich erneut daran teilgenommen.“

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2021, 17:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.