Die Polizei ermittelt nach einer Schlägerei bei einer Abi-Feier in Rahden. Symbolfoto: Picture-Factory / Adobe Stock

Die Polizei ermittelt nach einer Schlägerei bei einer Abi-Feier in Rahden. Symbolfoto: Picture-Factory / Adobe Stock

Rahden 10.02.2020 Von Die Harke

Schlägerei bei Abi-Feier

27-Jähriger schwer verletzt: mehrstündige Operation nach brutaler Attacke

Ein 27 Jahre alter Mann ist am frühen Sonntagmorgen bei einer Abi-Feier in Rahden schwer verletzt worden. Der Mann wurde nach Angaben der Polizei Minden-Lübbecke Opfer einer brutalen Attacke. Die Täter sind unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der 27-jährige Rahdener liegt seit dem frühen Sonntagmorgen mit erheblichen Gesichtsverletzungen im Johannes-Wesling-Klinikum in Minden. Angehörige des Opfers hatten am Nachmittag Anzeige bei der Polizei erstattet.

Sie schilderten den Beamten, dass sich der 27-Jährige auf der Feier befunden habe, als es gegen 3.30 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sei, an der mutmaßlich drei Personen beteiligt gewesen sein sollen.

Ihrem Angehörigen sei neben Schlägen ins Gesicht möglicherweise auch Tritte versetzt worden. Nach dessen Einlieferung ins Klinikum sei eine mehrstündige Operation erfolgt, so die weiteren Schilderungen der Angehörigen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Polizei in der Nacht nicht gerufen wurde. Allerdings sei die Rettungsleitstelle gegen 4.18 Uhr verständigt worden. Wer an der Tat beteiligt war und warum es zum Streit kam, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2020, 14:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.