Nienburg 21.10.2017 Von Die Harke

Schlafmedizinischer Informationstag

Ein „schlafmedizinischer Informationstag“ des Selbsthilfevereins Nienburg für das Schlafapnoe Syndrom findet am kommenden Sonntag, 29. Oktober, statt. Zusammen mit dem Landesverband der Schlafapnoe-Selbsthilfegruppen findet die Veranstaltung von 10 bis 15 Uhr in den [DATENBANK=3287]Helios Mittelweser-Kliniken[/DATENBANK] in der Ziegelkampstraße 39 in Nienburg statt. Im Mittelpunkt der Tagung stehen Neuigkeiten aus der Schlafmedizin. Denn ein unbehandeltes Schlafapnoe-Syndrom könne erhebliche Auswirkungen auf den Gesundheitszustand von Menschen haben. Durch die nächtlichen Atem-Aussetzer entsteht eine Unterversorgung des Blutes mit Sauerstoff. Durch die nächtlichen Atem-Pausen in Verbindung mit der regelmäßigen Sauerstoffunterversorgung kann ein Herzinfarkt, Kreislaufprobleme, Diabetes und Schlaganfall entstehen. Außerdem erhöht ein unbehandeltes Schlafapnoe-Syndrom das Risiko eines plötzlichen Herztodes.

Den Auftakt des Informationstages bildet ein Vortrag mit anschließender Diskussion mit dem Schlafmediziner Dr. Andreas Möller. Dr. Ulrich Brandenburg, Bad Ems, wird auf „Probleme im Umgang mit dem Schlafapnoe Gerät und der Atemmaske eingehen“. Die Logopädin Maike Wendt, Hoya, wird auf Alternativen zu dem Atemmaske eingehen. Einen weiteren Vortrag hält der Herz- und Schlafspezialist Dr. Christoph Schöbel von der Berliner „Charitè“ zum Thema: „Wenn das Herz aus dem Takt gerät“. Im Anschluss an das Referat besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch mit dem Kardiologen.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.