Schlüsselübergabe: Meike Wieschmann als Nachfolgerin von Friedel Meyer zur Polizeistation Liebenau. Foto: Polizei Nienburg

Schlüsselübergabe: Meike Wieschmann als Nachfolgerin von Friedel Meyer zur Polizeistation Liebenau. Foto: Polizei Nienburg

Liebenau 10.08.2020 Von Die Harke

Schlüsselübergabe erfolgt

Liebenaus Polizeistationsleiter Friedel Meyer in Ruhestand gegangen / Meike Wieschmann tritt Nachfolge an

Polizeihauptkommissar Friedel Meyer ist vom Leiter des Polizeikommissariats Hoya, Frank Kolanoski, in einer Feierstunde offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Meyer leitete seit 2004 die Polizeistation Liebenau.

Kolanoski sprach Meyer im Namen des Landes Niedersachsen und des Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Göttingen, Uwe Lührig, für seine treuen Dienste Dank und Anerkennung aus und überreichte ihm seine Pensionierungsurkunde. Kolanoski würdigte in seiner Rede die Verdienste von Friedel Meyer.

„Friedel Meyer war seit 1994 für die Sicherheit im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Liebenau verantwortlich. Er hat in den letzten 26 Jahren mit seinem Engagement, seinem großen Pflichtbewusstsein und seiner menschlichen Art maßgeblich das Bild der Polizei in der Samtgemeinde Liebenau geprägt.“

„Friedel Meyer hat nicht nur durch die Bevölkerung Anerkennung und Wertschätzung erfahren, sondern wurde auch durch die Samtgemeinde Liebenau für seine Verdienste ausgezeichnet“, ergänzte der Kommissariatsleiter. Der 62-Jährige trat am 20. September 1976 in den Dienst des Landes Niedersachsen ein und war zuletzt in der Polizeistation Liebenau tätig.

Nach seiner Grundausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Oldenburg sammelte er erste Erfahrungen im Streifendienst der damaligen Schutzpolizeiinspektion Nienburg und später im Polizeirevier Marklohe. 2004 wechselte der Polizeihauptkommissar nach Liebenau und bekam die Geschäfte in der dortigen Polizeistation übertragen.

Am 13. Juni 2020 wurde Polizeioberkommissarin Meike Wieschmann als Nachfolgerin von Friedel Meyer zur Polizeistation Liebenau versetzt. Die 49-Jährige hat seit fünf Jahren die regelmäßige Vertretung Meyers übernommen und ist daher mit dem Zuständigkeitsbereich und seinen Besonderheiten gut vertraut. Wieschmann ist seit 1990 bei der Polizei und seit 1998 in der Polizeistation Marklohe eingesetzt.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2020, 17:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Klaus Riedrich 12.08.202016:32 Uhr

Ein aufschlussreiches Foto ! Vordergründig findet in Liebenau nur ein Wechsel von zwei Polizeibeamten statt aber ist dieses Bild nicht symptomatisch für einen Teil von bedauernswerten Schwierigkeiten die der Polizei in der heutigen Zeit sehr zusetzen ? Als da wären Autoritätsverlust in der Öffentlichkeit und eine neue Art von Respektlosigkeit von einer kleinen aber sehr aktiven Gruppe von meistens jüngeren Mitbürgern , bei verschiedenen Anlässen , gegenüber der Polizei . Vom Foto aufgezeigt kann man sehen " Alt "geht und " Jung " kommt . Beide haben sicher , im Rahmen ihrer Ausbildung die fachliche Autorität erreicht aber wie steht es mit der menschlichen Autorität die die Voraussetzung für einen hervorragenden Polizeibeamten ist . Auch wenn die Beamtin schon einige Jahre des Dienstes hinter sich gebracht hat muss sie sich immer wieder bemühen diese Autorität zu erlangen . Dazu gehört auch heute noch das äußere Erscheinungsbild das bei Frau Wieschmann negativ ausfällt .


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.