Schlusslicht Haßbergen punktet dreifach

Schlusslicht Haßbergen punktet dreifach

Sönke Ubben führte sein Team als Kapitän mit einer guten Leistung an. Kurz vor der Pause veredelte er einen Freistoß aus 45-Metern mit einem Treffer. mug

A-Junioren

JSG Haßbergen 4 JFV Nenndorf 3

Mit 4:3 (4:1) bezwangen die A-Jugendfußballer der JSG Haßbergen ihren Bezirksliga-Tabellennachbarn JFV Nenndorf. Die Nordkreisler, personell chronisch eng besetzt, hatten gleich vier B-Jugendliche im Kader, drei durften von Anfang an ran. Die Hausherren hatten Startschwierigkeiten, spielten dann aber die beste Halbzeit der Saison.

Besonders Kapitän Sönke Ubben wuchs über sich hinaus. Alexander Hanff eröffnete die Torflut in der 15. Minute. Zwar konnten die Gäste kurzfristig ausgleichen, das Unentschieden hielt aber nur neun Minuten – Jannik Hesse erzielte nach Vorarbeit von Christoph Diers die erneute Führung. Kurz darauf war es Diers selbst, der den dritten Treffer sehenswert erzielte. Kurz vor dem Pausentee krönte Ubben seinen guten Auftritt mit einem 45-Meter-Freistoß, der im Winkel einschlug.

Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie ab. Nenndorf verkürzte per Handelfmeter auf 2:4, und kurz vor Schluss machten es sich die Hausherren nochmal selbst schwer, als Daniele Romito einen abgefälschten Ball von Torwart Felix Weber über die eigene Torlinie lenkte. Mit den drei Punkten übergaben die Haßberger die rote Laterne an Leese.

JSG Haßbergen: Weber – Vaupel, Romito, Trumpke, Rübke, Cordes, Diers, Lieske, Ubben, Hesse, Hanff, Kurrelvink, Hussein, Klussmeier, Beck, Lührs.

JSG Marklohe 10 TSV Algesdorf 0

In einem überwiegend einseitigen Fußball-Bezirksligaspiel setzten sich die A-Junioren der JSG Marklohe deutlich mit 10:0 (7:0) gegen den TSV Algesdorf durch. Einzig zu Beginn kam der Gast gefährlich vor das Tor. Torwart Rouven Peter parierte doppelt. Ansonsten stand der Abwehrverbund um den Hünen Timon Wagner stark. Den Torreigen eröffnete Jan-Ole Meyer nach zehn Minuten. Im Anschluss traf Meyer erneut zweimal, Paul Wilke netzte zudem doppelt ein. Simon Wilke und ein Eigentor komplettieren die Torschützenliste der ersten Hälfte.

Im zweiten Abschnitt ließen die Hausherren es ruhiger angehen, kamen zu weniger Torchancen, zeigten sich jedoch weiter spielstark. Treffer von Patrick Wesch, Hannes Dannenbring und Darian Frielingsdorf ließen das Ergebnis zweistellig werden.

JSG Marklohe: Peter – Lühring (Kunst), Wagner, Rehling (Saenger), Dieckhoff – Sander-Fahrenholz (Wesch), M. Schröder - S. Wilke, Meyer (Dannenbring), P. Wilke – Frielingsdorf.