Schmädeke und Neuwinger geehrt

Schmädeke und Neuwinger geehrt

Die Junggesellen aus dem Landkreis Nienburg. IDK Niedersachsen-Mitte

Der Tradition entsprechend hat die Innung des Kfz-Technikerhandwerks Niedersachsen-Mitte (IDK) in den Bezirken Nienburg, Syke und Diepholz mit ihren Kfz-Mechatronikern die Freisprechung in einem ausgesprochenen würdigen Rahmen ausgerichtet. Die Feier fand im Restaurant „Dillertal“ in Bruchhausen-Vilsen statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Obermeister Fritz Henze. Die Innung schreibt dazu: „So groß war der Andrang zur Freisprechungsfeier der Innung des Kraftfahrzeugtechnikerhandwerks noch nie. Mit ihren Eltern, und Freunden sowie den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen waren es wohl rund 210 Gäste zu Ehren der 65 Auszubildenden. Nur eine davon ist weiblich.

Die stetige Entwicklung der Kraftfahrzeuge erfordern es, sich ständig im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk aufs Neue fortzubilden, betonte Bezirksobermeister Andree Schwieder. Er appellierte an die jungen Gesellen, nicht mit der Weiterbildung aufzuhören.“

Obermeister Henze wies auf die Bedeutung der Gesellenbriefe hin. „Die werden sie brauchen“, versicherte er den künftigen Gesellen.

Berufsschullehrer Ingo Falkenau verabschiedete sich, stellvertretend für alle zwei Schulstandorte Nienburg und Syke, von seinen Auszubildenden und lobte das Durchhaltevermögen und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

„Wer sein Handwerk versteht, besteht auch in schlechten Zeiten“, prophezeite Lehrlingswart Kai Busch. Auch das Lernen sei mit Abschluss der Ausbildung noch lange nicht zu Ende. „Wir können deshalb weder in der Schule noch im Betrieb einen Rucksack schnüren mit dem Wissensproviant für einen ganzen beruflichen Lebensweg. Schon bis zum nächsten Rastplatz – wenn es den überhaupt noch gibt – wäre ein Teil des Wissensproviant ungenießbar geworden.“

Ausgezeichnet für ihre herausragenden Leistungen wurden in diesem Jahr Mirco Schmädeke, gelernt bei der Firma Schlicker Fahrzeugteile und Zubehör in Nienburg, und Eike Neuwinger, gelernt bei „Scholly‘s Motorrad“ in Drakenburg. Sie haben ihre Gesellenprüfung in allen Bereichen mit der Note Zwei bestanden. Zum Abschluss der Veranstaltung sprach Obermeister Fritz Henze eine Kfz-Mechatronikerin und 64 Kfz-Mechatroniker frei, die sich nun über ihren erfolgreichen Ausbildungsabschluss freuen können.