Matsch, Schnee und Regen: Innerhalb kürzester Zeit wurde aus dem Winterzauber wieder das Schmuddelwetterland. Foto: Senning

Matsch, Schnee und Regen: Innerhalb kürzester Zeit wurde aus dem Winterzauber wieder das Schmuddelwetterland. Foto: Senning

Landkreis 16.02.2021 Von Holger Lachnit

Schmuddelwetter statt Winterzauber

Guten Tag – eine Kolumne

Was war das doch für ein herrliches Winterwetter am Wochenende. Bei strahlendem Sonnenschein zog es die Menschen ins Freie zum Spaziergang in Wald und Feldmark oder zum Rodeln an die Hügelchen im Landkreis Nienburg. Man spürte die klare Luft in den Lungen und die wärmende Kraft der Sonne auf dem Buckel.

Und dann kam leider – wie angekündigt – Montag Nachmittag der Regen. Innerhalb kürzester Zeit wurde aus dem Winterzauber wieder das Schmuddelwetterland.

Vor allem die Nebenstraßen, auf denen noch nicht geräumt war, verwandelten sich schnell in Schneematschpisten. Die Hauptstrecken blieben zum Glück befahrbar – vor allem wegen des Einsatzes der Straßenmeistereien und Bauhöfe, die ab dem frühen Nachmittag mit Streufahrzeugen im Einsatz waren.

Wieder einmal ist zu befürchten, dass am Dienstag die Trägerinnen und Träger der HARKE und die Zustellerinnen und Zusteller der Citypost einen harten Tag haben werden. Hoffentlich bleiben sie von Stürzen auf eisigem Untergrund verschont.

Das einzig Gute, das den steigenden Temperaturen abzugewinnen ist, ist eine Verbesserung der Situation des Wildes und der Greifvögel: Wenn der Schnee wegtaut, wird es für sie wieder leichter, an Nahrung und Beute zu kommen.

Glaubt man der Wettervorhersage, so wird es in den nächsten beiden Tagen weiter ungemütlich und nass bleiben. Da ist es kaum vorstellbar, dass am Wochenende Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen von bis 14 Grad möglich sein sollen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2021, 04:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.