Konfirmationsfeiern sind derzeit schwer vorstellbar, von daher empfiehlt der Kirchenkreis Nienburg eine Verschiebung in den Herbst. Foto: zerocreatives/Westend61/dpa

Konfirmationsfeiern sind derzeit schwer vorstellbar, von daher empfiehlt der Kirchenkreis Nienburg eine Verschiebung in den Herbst. Foto: zerocreatives/Westend61/dpa

Nienburg 17.03.2020 Von Matthias Brosch

Schon viele Konfirmationen verlegt

Coronavirus: Gemeinden im Kirchenkreis Nienburg entscheiden selbstständig für sich

Am Dienstag hat es im Kirchenkreis Nienburg noch keine einheitliche Regelung zur Absage von Konfirmationen wegen der Coronavirus-Pandemie gegeben. Etwa die Hälfte der Vorstände der 18 angeschlossenen Gemeinden streben eine Verschiebung in den Herbst an.

Superintendent Martin Lechler sieht im Grunde keine andere Möglichkeit: „Selbst wenn die Termine erst im Mai liegen, wer sagt uns denn, dass es nach dem 19. April vorbei ist?“ In seinen Augen benötigen die Eltern und Jugendlichen nun Planungssicherheit.

Wie berichtet, hatte Lechler ebenfalls empfohlen, auf die Vorstellungsgottesdienste zu verzichten. Eine Konfirmation sei auch ohne Vorstellungsgottesdienst vollgültig.

Ein weiteres Thema, dass die Kirchen derzeit stark beschäftigt: Wie legen die Menschen etwa bei Beerdigungen die Definition „im engsten Familienkreis“ aus? Eine Trauerfeier in der üblichen Form ist seit Wochenanfang ausgeschlossen.

Die Kirchengemeinde Erichshagen fordert auf, Briefe zu schreiben. Foto: Iber

Die Kirchengemeinde Erichshagen fordert auf, Briefe zu schreiben. Foto: Iber

Derweil wird von den Kirchengemeinden vor Ort versucht, den Menschen Halt zu geben. Pastor Andreas Iber aus Erichshagen nutzt etwa sein privates Facebook-Profil, um sich mitzuteilen. Dazu wurden am Schaukasten am Corvinus-Gemeindehaus gelbe Briefumschläge aufgehängt, die mitgenommen werden können. „Darin finden Sie kleine geistliche Texte, eine Karte unserer Kirche und die Anregung, einem Menschen, der das jetzt besonders braucht, einen Brief zu schreiben.

Dafür haben wir einen frankierten Umschlag sowie einen Teebeutel beigefügt. Und: Bleiben Sie behütet!“, teilte Andreas Iber zu der gemeinsamen Aktion mit seiner Frau Pastorin Almut Henze-Iber mit.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 15:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.