Homeschooling – nicht immer ganz einfach, wenn die eigene Schulzeit lange zurück liegt. Foto: Rawf8 - stock.adobe.com

Homeschooling – nicht immer ganz einfach, wenn die eigene Schulzeit lange zurück liegt. Foto: Rawf8 - stock.adobe.com

Landkreis 17.05.2020 Von Nikias Schmidetzki

Schriftliches Dividieren

Guten Tag!

Ich kann mich nicht so recht daran erinnern, wann ich das letzte Mal schriftlich dividieren musste. Dividieren? Teilen. Division ist nicht nur der Begriff für eine militärische Einheit, sondern auch der Name von einer der Grundrechenarten.

Ein Teil der Mathematik, der Arithmetik um genau zu sein. Und was meist mit dem Taschenrechner erfolgt, oder bei denen, die häufig mit Zahlen hantieren, direkt am Computer, das können einige auch im Kopf oder für größere Zahlen eben schriftlich. Das lernen sie in der Regel in der Grundschule. Und damit sind sie in der Lage aus ganz großen Zahlen eine viel kleinere zu machen. Wahnsinn!

Nun habe ich nicht so häufig mit schwereren Brüchen zu tun. Weder bin ich Chirurg noch im Rechnungswesen tätig – und das ist auch gut so. Aber ich arbeite wie die meisten meiner Kollegen von zuhause aus. Im Homeoffice, wie es in modern heißt. Und nebenher bin ich zeitweilig als Homeschooling-Begleitung tätig. Papa versucht also, die ihm eigenen schulpflichtigen Kinder bei den Schularbeiten wenigstens zu unterstützen und ihnen vielleicht auch etwas zu vermitteln – wenn es denn geht.

Und genau da kommt die schriftliche Division ins Spiel. Wenn es gut läuft, was in erster Linie bei den einfacheren Aufgabe der Fall ist, kommt am Ende eine glatte Zahl bei raus. Der eigentliche Reiz scheint aber zu sein, wenn ein Rest über bleibt. Beim Lösen mit dem Taschenrechner erscheint dann ein Komma (oder ein Punkt) mit einer Ziffer oder sogar mehreren dahinter.

Und nun will ich also überprüfen, ob das vom Junior fleißig errechnete Ergebnis stimmt. Es ist also Umdenken erforderlich – oder eben direkt das Nachrechnen auf schriftlichem Weg. Die eigene Grundschulzeit liegt 30 Jahre zurück. Und wenn jemand behauptet, auch danach werde in den Schulen noch schriftlich geteilt, dann behaupte ich zurück: Da habe ich gefehlt.

Nun also stehe – oder besser sitze – ich vor einer der größten Herausforderungen meiner Karriere als Homeschooling-Begleitung. Und ich muss einsehen: Der Schüler ist sicher, der Helfer beginnt zu schwimmen. Ich bin froh, mich nach erfolgter Aufgabenlösung wieder dem Schreiben zu widmen. Das geht deutlich leichter von der Hand. Und ich freue mich darauf, auch bei den Deutsch-Aufgaben helfen zu dürfen, denn da habe ich offenbar seltener gefehlt. Und ich stelle mir vor, wie unzählige Zahlenjongleure in diversen Büroräumen aufgrund eines Stromausfalls sämtliche Zahlen schriftlich ausrechnen müssen...

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2020, 19:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.