Mit Sorgen nach Schweden: Verletzungen plagen Basketballer

Mit Sorgen nach Schweden: Verletzungen plagen Basketballer

Dennis Schröder (l) und das DBB-Team. Foto: Michael Schwartz/dpa

Dennis Schröder gab auch in zivil alles. Immer wieder feuerte der NBA-Profi seine Mitspieler im Supercup-Finale gegen die übermächtigen Serben an, sprang auf, klatschte in die Hände.Man merkte Schröder in jeder Minute an, dass er lieber auf dem Parkett der Hamburger Barclays Arena gestanden hätte. Doch weil der Kapitän der deutschen Basketballer im Halbfinale gegen Tschechien mit dem linken Fuß umgeknickt war, verpasste er den ersten Härtetest der EM-Vorbereitung - und vergrößerte damit die ohnehin schon großen Personalsorgen im deutschen Team.„Mein Plan war es, mit zwölf Spielern nach Hamburg zu gehen, damit die Jungs hier ihre Rollen finden und wir als Team zusammenwachsen können“, sagte Bundestrainer Gordon Herbert. Doch aktuell vergeht fast kein Tag, an dem der Verband nicht irgendeine Hiobsbotschaft zu verkünden hat. Eineinhalb Wochen vor Beginn der Europameisterschaft mit einer Vorrunde in Köln und der Endrunde in Berlin (1. bis 18. September) wirkt die deutsche Mannschaft daher immer noch wie ein wild zusammengewürfelter Haufen.Wichtige Team-Player fehlenDaran wird sich auch in der kommenden Woche erst einmal nicht viel ändern. In Schröder und Daniel Theis werden zwei der wichtigsten Spieler in der Vorbereitung auf die vor der EM noch anstehenden WM-Qualifikationsspiele in Schweden am Donnerstag und drei Tage später in München gegen Slowenien mit NBA-Superstar Luka Doncic fehlen.Schröder stieg am Sonntag nicht mit in den Flieger nach Stockholm, weil er sich zunächst in Deutschland weiter behandeln lassen will. Noch besteht die kleine Hoffnung, dass die Schmerzen am Knöchel deutlich nachlassen und der Point Guard am Mittwoch noch nachreisen kann. Immerhin gab Schröder mit Blick auf die EM Entwarnung. „Das lasse ich mir nicht entgehen“, sagte der 28-Jährige.Deutlich größer sind die Sorgen um Center Theis. Der NBA-Profi von den Indiana Pacers plagt sich mit Kniebeschwerden herum und fällt für die beiden Spiele gegen Schweden und Slowenien definitiv aus. Auch hinter der EM-Teilnahme des NBA-Finalisten der vergangenen Saison steht ein dickes Fragezeichen. Theis weilte beim Supercup in Hamburg schon nicht mehr beim Team, er lässt sich in München behandeln. Im Laufe der Woche soll dann entschieden werden, ob das Kraftpaket rechtzeitig fit wird.„Wir haben in Mo Wagner und Isaac Bonga schon zwei NBA-Jungs verloren“, erinnerte Herbert, „es wäre sehr wichtig für uns, wenn Daniel dabei ist“. Das deckten auch die Serben um Superstar Nikola Jokic beim klaren 83:56 am Samstag auf. Ohne Theis fehlt es Deutschland vor allem defensiv an der nötigen Präsenz unter dem Korb.Bundestrainer mit mehr Fragen als Antworten„Wir haben das physische Spiel der Serben nicht matchen können“, analysierte auch der zuschauende Schröder. Von einem herben Dämpfer mit Blick auf die Heim-EM wollte er aber nicht sprechen. „Wenn du Basketball spielst, dann verlierst du auch Spiele“, sagte Schröder. „Wir können viel aus dem Spiel lernen.“Trotzdem, der vom Supercup erhoffte Aufbruch blieb aus. Als Herbert in den Flieger stieg, hatte er mehr Fragen als Antworten im Gepäck. Doch resignieren will der Kanadier nicht. „Wir können die Köpfe hängen lassen oder wir können die Situation annehmen und uns verbessern.“