Die Jägerkompanie Stolzenau beim Schützenfest. Foto: Büsching (Archiv)

Die Jägerkompanie Stolzenau beim Schützenfest. Foto: Büsching (Archiv)

Stolzenau 23.03.2020 Von Annika Büsching

Schützenfest vor der Absage

Stolzenauer Gemeinderat soll am Mittwoch eine Entscheidung treffen

Das Stolzenauer Schützenfest hat eine über 200-jährige Tradition. Die Dienstvorschrift besagt, dass stets in den geraden Jahren im Juni gefeiert wird. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie in diesem Jahr gebrochen wird: Wegen der Coronapandemie soll das Schützenfest abgesagt bzw. verschoben werden. Darüber berät der Gemeinderat in seiner Sitzung am 25. März. Die Tagesordnung ist am Montag um diesen Punkt erweitert worden.

Das Fest war auf das dritte Juniwochenende, 18. bis 21. Juni, terminiert worden. Es sei nicht sicher vorhersagbar, ob öffentliche Veranstaltungen mit mehreren Hundert Besuchern bis dahin wieder stattfinden dürften. Die Vorbereitungen müssten nun beginnen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund hat die Verwaltung vorgeschlagen, für dieses Jahr eine Absage in Betracht zu ziehen. Das geht aus den Unterlagen zur Ratssitzung hervor.

„Nach Rücksprache mit Bürgermeister Kruse und dem Vorsitzenden des Traditionsvereins Ingo Straaß ist die Verwaltung zu der Überzeugung gelangt, dass das Schützenfest Stolzenau unter den gegebenen Umständen verschoben werden sollte“, heißt es darin. Eine Neuterminierung soll erfolgen, „sobald eine Entwarnung des Robert-Koch-Instituts, des Bundes und der Länder im Falle der Corona-Virus-Pandemie zu großen öffentlichen Veranstaltungen vorliegt“.

Die Sitzung des Rates der Gemeinde Stolzenau findet, anders als berichtet, in der Mensa der Regenbogenschule statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2020, 18:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.