Feiern in vergangenen Zeiten. Fotos: Schützenverein Wendenborstel

Feiern in vergangenen Zeiten. Fotos: Schützenverein Wendenborstel

Wendenborstel 03.06.2021 Von Die Harke

Schützenverein Wendenborstel besteht 100 Jahre – gefeiert wird 2022

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: „Jubiläumsfest wird gebührend nachgeholt!“

Normalerweise hätte es vom 7. bis 9. Mai im 420-Seelen-Dorf Wendenborstel ein rauschendes Festwochenende mit vielen Hunderten Gästen gegeben; Grünröcke aus nah und fern, Spielmannszüge, Blaskapellen und Livebands hätten auf dem großen Festzelt in der Twachte bei Festwirt Karsten Beermann Einkehr gefunden und zünftig gefeiert: 100 Jahre alt ist der über 250 Mitglieder starke Schützenverein – doch Corona verhindert das Jubiläumsfest.

Vorsitzender Maik Beermann steht dem Verein seit 2010 vor. „Es war alles vorbereitet und organisiert“, sagt Beermann. Der extra einberufene Festausschuss habe viele tolle Ideen gehabt und sei in der Planung bereits weit fortgeschritten gewesen. „Wir wollten ein Fest, an das wir uns noch viele Jahre zurückerinnern würden“, sagt der Vorsitzende. „Doch es nützt nichts enttäuscht zu sein, denn dieses Fest wird gebührend nachgeholt!“ Wie früher wollen die Wendenborsteler 2022 feiern, ausgelassen und unbeschwert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Schützenvereine verpönt

„Die Gründung des Vereins, das war eine Entscheidung, die die Gründungsväter im Jahre 1921 mit Köpfchen gefällt haben. Sie wären heute sicherlich stolz auf jedes aktive und passive Mitglied. Sie würden sich darüber freuen, dass der Verein über so viele Jahre aufrechterhalten wurde und dass so einiges in den letzten Jahrzehnten passiert ist, sei es zum Beispiel die Gründung der Damenriege und die moderne Technik, mit der heute präzise jedes Schießergebnis ausgewertet werden kann“, ist sich Beermann sicher.

Ein historisches Foto vom Anbringen der Königsscheibe.

Ein historisches Foto vom Anbringen der Königsscheibe.

Er erinnert mit Blick in die Vereinschronik aber auch an die schwierigen Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg. „Schützenvereine waren verpönt und es kostete Mut und Durchsetzungskraft und es brauchte Mitstreiter, damit einer Wiedergründung und Auflebung nichts im Wege stand. In Wendenborstel ist dieses gelungen“, heißt es vom Verein. Dass der 1. Vorsitzende nach dem Zweiten Weltkrieg, Friedrich Beermann, der Großvater des heutigen 1. Vorsitzenden war, habe schon eine besondere Bedeutung. „Mein Opa hätte sich sicherlich sehr gefreut, wenn er das noch hätte miterleben dürfen. Er war wirklich schützenvereins- und schützenfestverrückt und das im ganz positiven Sinne. Ich erinnere mich noch an Kindheitstage, wo mein Opa am Schützenfestsonntag bereits fertig fürs Königsfrühstück war, da kam mein Vater gerade vom morgendlichen Melken. Und scheinbar ist diese Verrücktheit ein wenig auf mich übertragen worden“, lacht Beermann.

Verein kündigt Überraschung für den 6. Juni an

Eine Überraschung zum 100-jährigen Bestehen gab es bereits von der Festwirtsfamilie Karsten Beermann: Jeder Haushalt bekam einen lieben Schützenfestgruß in Form eines Probierpakets einer Privatbrauerei. „Eine wirklich tolle Geste, über die sich das ganze Dorf sehr gefreut hat“, danken die Schützen. Der Verein kündigt für den 6. Juni ebenso eine Überraschung fürs ganze Dorf an.

Die amtierenden Wendenborsteler Majestäten.

Die amtierenden Wendenborsteler Majestäten.

Schon heute freuen sich der Vorstand und mit ihm alle Vereinsmitglieder auf 101 Jahre Schützenverein Wendenborstel im kommenden Jahr. Abschließend schreibt der Verein: „In diesen Zeiten stehen große Feierlichkeiten nicht im Vordergrund. Das, was unser Vereinsleben in unserem kleinen Dorf auszeichnet, ist Zusammenhalt, Unterstützung, für andere da zu sein und Hilfe anzubieten. All das erfordern diese besonderen Zeiten von uns. Lasst uns dankbar dafür sein, dass viele von uns gesund sind. Wir alle wünschen uns wieder mehr Normalität, aber derzeit gibt es Wichtigeres als ein großes Fest. Wir freuen uns auf euch alle, das möglichst bald und bis dahin: Bleibt alle gesund!“

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.