Bündel von Banknoten in Franken und Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Martin Ruetschi/KEYSTONE/dpa/Symbolbild

Bündel von Banknoten in Franken und Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Martin Ruetschi/KEYSTONE/dpa/Symbolbild

Zürich 15.08.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Schweizer Franken so stark wie seit 2015 nicht mehr

Der Schweizer Franken ist stark wie lange nicht mehr. Als Grund nennen Experten unter anderem die Energiekrise in Europa sowie die vergleichsweise niedrige Inflation in der Schweiz.

Der Euro ist gegenüber dem Schweizer Franken - abgesehen von einem Chaostag 2015 - so schwach wie nie zuvor. Die europäische Währung sank im Handel auf 0,9617 Franken, ehe sie sich am Abend leicht erholte. Nur am Tag, als die Schweizerische Nationalbank 2015 überraschend den Euromindestkurs von 1,20 Franken aufhob, fiel die Währung bei einem kurzen Ausschlag noch tiefer. Zum Vergleich: Der Kurs lag bei der Euro-Bargeldeinführung am 1. Januar 2002 bei 1,48 Franken. Er stieg danach sogar auf mehr als 1,60 Franken. Als Gründe für den starken Franken nannten Devisenhändler den russischen Krieg gegen die Ukraine, die niedrigeren Zinsen der Europäischen Zentralbank, die Energiekrise in Europa sowie die vergleichsweise niedrige Inflation in der Schweiz von 3,4 Prozent auf Jahressicht.

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2022, 18:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.