Mit C-Strahlrohren waren die Flammen schnell gelöscht. Foto: Thiermann

Mit C-Strahlrohren waren die Flammen schnell gelöscht. Foto: Thiermann

Schweringen 13.05.2021 Von Marion Thiermann

Schweringen: Boxen mit Holz fangen Feuer

Nächtliches Feuer endet glimpflich

In der Nacht zum Himmelfahrtstag kam es zu einem Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Schleenstraße in Schweringen. Aus bislang ungeklärter Ursache standen vier direkt an einer Scheune befindliche Gitterboxen mit Brennholz in Vollbrand.

Feuerwehren und Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Bei dem Feuer wurden weder Menschen noch Tiere verletzt.

Nachbar bemerkte Feuer rechtzeitig

„Dank eines aufmerksamen Nachbarn, der die Flammen bemerkte und erste Löschversuche unternahm, konnte ein größerer Schaden am Gebäude verhindert werden“, berichtete Marion Thiermann, Pressewartin für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya.

Die Einsatzkräfte unter der Leitung von Schweringens Ortsbrandmeisterin Petra Preikschat löschten das Holz in den Boxen teils mit schwerem Atemschutz. Da sich die Boxen in einem schmalen Gang zwischen zwei Gebäuden befanden, wurde das Holz anschließend mit einer Schiebkarre auf dem Hof verteilt und gründlich abgelöscht.

Wehren deckten einen Teil vom Dach ab

Die Ortswehren aus Schweringen und Bücken kühlten die Hauswand, die verbrannten Holztüren und stellten zudem einem Lüfter vor das Scheunentor. Im Innneren des Gebäudes befanden sich einige Rinder. „Nach einer Kontrolle mit der Wärmebildkamera musste zudem ein kleiner Teil des Daches abgedeckt und abgelöscht werden, da sich in einem Balken Glutnester gebildet hatten“, teilte die Pressewartin mit.

An dem Stallgebäude sind deutliche Brandspuren zu erkennen Foto: Thiermann

An dem Stallgebäude sind deutliche Brandspuren zu erkennen Foto: Thiermann

Um 2:59 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Schweringen, Bücken, Duddenhausen, Hoya, der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Hoya, die Feuerwehr Nienburg mit der Drehleiter, sowie ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund und die Polizei aus Hoya unter dem Stichwort „Scheunenbrand“ nach Schweringen alarmiert. Nach Erkundung der Lage und den ersten Löschmaßnahmen rückten die Einsatzkräfte aus Hoya, Duddenhausen und Nienburg, die zunächst in Bereitschaft standen, nach kurzer Zeit, wieder ab. Nach eineinhalb Stunden war der nächtliche Einsatz beendet.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2021, 14:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.