In dem einen oder anderen Altenheim hat man bereits erwogen, eine Securitykraft anzuheuern. Foto: Minerva Studio - stock.adobe.com

In dem einen oder anderen Altenheim hat man bereits erwogen, eine Securitykraft anzuheuern. Foto: Minerva Studio - stock.adobe.com

Nienburg 15.11.2020 Von Edda Hagebölling

Security im Altenheim

In dem einen oder anderen Altenheim hat man bereits erwogen, eine Securitykraft anzuheuern, berichten Mechthild Schmithüsen und Regina Pflüger vom Ethikkomitee Landkreis Nienburg. Auslöser sind Familienmitglieder, die nicht einsehen können, dass sie ihre Angehörigen nur besuchen dürfen, wenn sie das Hygienekonzept berücksichtigen.

Die Mitglieder des Ethikkomitees – Ärzte und Ärztinnen, Krankenschwestern, Pastorinnen, Sozialarbeiterinnen, gesetzliche Betreuerinnen – können immer dann um Unterstützung gebeten werden, wenn sich ein Patient in der Frage, ob und wie er medizinisch behandelt werden möchte, nicht mehr selbst äußern kann und Ärzte und Angehörige sich nicht einig werden. Schmithüsen, Pflüger & Co wissen aus ihrer täglichen Arbeit nur zu gut, dass es in den Pflegeheimen nie wieder zu einem totalen Lockdown kommen darf. Dafür, dass es Angehörige gibt, die die Arbeit der Pflegekräfte durch ihre Uneinsichtigkeit zusätzlich erschweren, haben sie darum absolut kein Verständnis.

Richtig gute Nachrichten kommen dagegen von Nienburgs Marion Dönhoff Gymnasium. Am MDG ist am Freitag die Aktion Baumpatenschaften für Nienburgs Klimawald zuende gegangen. 700 Patenschaftsurkunden verkauft, 4.500 Euro eingenommen. Das ist die frohe Botschaft, die die Schülerinnen und Schüler um Kursleiter Martin Reuss der HamS am Freitagnachmittag übermitteln konnten. Die Finanzierung des Klimawaldes – ein Gemeinschaftsprojekt von Fridays for Future, BUND und MDG – ist damit sichergestellt.

Ums Klima geht es auch in einem weiteren Bericht in dieser Ausgabe. Angefixt durch den Film „ I’m Greta“, der kurz vor dem erneuten Lockdown im Nienburger Kino zu sehen war, hatte die HamS die Klimaschutzagentur gebeten, doch einmal aufzuschreiben, was jede und jeder Einzelne von uns im Alltag tun kann, um das Klima zu schonen.

Ans Herz legen möchte ich Ihnen noch kurz das neue Kochbuch meiner Kollegin Kristina Senning. Für die Hobbyköche unter uns – und selbstverständlich auch die, die es noch werden wollen – garantiert ein tolles Weihnachtsgeschenk.

Und zum Schluss noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: DIE HARKE am Sonntag wird in nächster Zeit federführend von meinem Kollegen Nikias Schmidetzki betreut. Coronabedingt erreichen Sie ihn am besten per E-Mail an lokales@hams-online.de.

Alle guten Wünsche und vor allem: Passen Sie auch weiter gut auf sich auf.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.