Über den Besuch der Sternensinger freute sich gestern Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer. Voigts

Über den Besuch der Sternensinger freute sich gestern Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer. Voigts

Südkreis 06.01.2017 Von Die Harke

„Segen bringen, Segen sein!“

Sternsinger unterwegs – gestern waren sie im Stolzenauer Rathaus

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ brachten die Mädchen und Jungen gestern in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ in das Stolzenauer Rathaus. Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer freute sich sehr über den Besuch und ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Sängern persönlich zu bedanken. In diesem Jahr sammeln die Kinder der katholischen Südkreis-Pfarrei St. Christophorus in Stolzenau für Not leidende Kinder in aller Welt. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“, so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2017. Ganz nebenbei erfahren die Sternsinger, wie wichtig ihr Engagement für Kinder ist, die vom Klimawandel direkt betroffen sind.

Der Brauch des Sternsingens ist ab dem 16. Jahrhundert nachweisbar und wird auch als Dreikönigssingen (regional auch Dreikönig-Singen) bezeichnet. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 994 Millionen Euro wurden seither gesammelt, mehr als 70.100 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

Bei der 58. Aktion zum Jahresbeginn 2016 sammelten die rund 330.000 Mädchen und Jungen sowie ihre rund 90.000 Begleitenden aus 10282 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 46,2 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration sowie Nothilfe. Im Dezember 2015 wurde das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Die Samtgemeinde Mittelweser begrüßt diese Initiative ausdrücklich und freut sich sehr darüber, dass die Kinder im Rathaus sangen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.