Nicht alle Menschen freuen sich auf den wieder möglichen Friseurbesuch. Foto: spaxiax - stock.adobe.com

Nicht alle Menschen freuen sich auf den wieder möglichen Friseurbesuch. Foto: spaxiax - stock.adobe.com

Landkreis 02.03.2021 Von Holger Lachnit

Sehnsucht nach dem Haarschnitt

Guten Tag – ein Kommentar

Wie groß muss die Sehnsucht nach einem sauberen Haarschnitt sein, dass man sich um Mitternacht auf einen Friseurstuhl setzt? Offenbar sehr groß. Mein Nachbar erzählte mir neulich, dass er bei dem Haarkünstler seines Vertrauens einen Termin morgens um 6.15 Uhr ergattert habe, andere Zeiten seien nicht mehr frei gewesen.

Ich muss gestehen, dass mir die Sehnsucht nach einer neuen Frisur komplett abgeht – mangels Haaren. Als mir vor einigen Tagen das verbliebene Resthaar zu lang erschien, habe ich zur Schermaschine gegriffen, diese auf vier Millimeter Länge eingestellt und so lange über den Kopf gefuhrwerkt, bis nichts mehr abstand. Meine Frau machte mir jedoch schnell deutlich, dass das für sie keine Alternative sei und sie sich auf ihren bevorstehenden Friseurtermin sehr, sehr freue.

Worüber ich mich noch mehr freuen würde, sind weitere Öffnungen. Was das Friseurhandwerk mit seinen ausgefeilten Hygienekonzepten vorgemacht hat, ist auch in anderen Branchen möglich: Mindestabstände und Kontaktnachverfolgungen sind beispielsweise auch in der Gastronomie und in vielen Bereichen des Einzelhandels umzusetzen.

Allerdings machen weitere Öffnungen nur Sinn, wenn sie auch wirtschaftlich vertretbar sind. Beispielsweise müssen Personalaufwand und mögliche Einnahmen in einem annehmbaren Verhältnis stehen. Jetzt ist die Politik gefordert, verbindliche Rahmenbedingungen für weitere Öffnungen vorzugeben.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.