Nienburg 09.06.2019 Von Die Harke

Seit über 20 Jahren erfolgreich im Klimaschutz aktiv

Arbeitskreis Klimaschutz Nienburg lädt am 22. Juni zu einem Ausflug nach Osnabrück ein

Die Stadt Osnabrück ist seit über 20 Jahren im Klimaschutz erfolgreich aktiv. Ob die Einführung des ersten Solardach-Potentialkatasters, die erste Veröffentlichung der Ergebnisse einer Thermografiebefliegung des Stadtgebietes in Deutschland oder die Umsetzung verschiedenster Maßnahmen zur CO2-Reduzierung durch den ersten vom Bundesumweltministerium geförderten Klimaschutzmanager in Niedersachsen: Osnabrück zählt bundesweit zu den Vorreitern im Klimaschutz! Um von diesen guten Beispielen zu lernen plant der Arbeitskreis Klimaschutz, der im Landkreis Nienburg bereits seit den neunziger Jahren aktiv Klimaschutzthemen begleitet und voranbringt, am Samstag, dem 22. Juni, eine Exkursion nach Osnabrück.

Dort werden die Teilnehmenden von der Osnabrücker Masterplanmanagerin Birgit Rademacher und Peter Beckmann vom Masterplanbeirat 100 % Klimaschutz Informationen zu den vielfältigen Klimaschutzaktivitäten in Stadt und Landkreis Osnabrück, zu Solar-, Thermografie- und Gründachkataster, Radschnellwegen, Carsharing und Elektrobussen erhalten.

Nach einer Mittagspause werden einige der Aktivitäten direkt vor Ort besichtigt, bevor es, ganz im Sinne des Klimaschutzes, mit der Bahn wieder zurück nach Nienburg geht.

Treffen für diesen Ausflug ist um 7.30 Uhr am Bahnhof Nienburg, die Rückkehr ist für 18 Uhr geplant. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf zehn Euro pro Person inklusive Bahnticket und ist direkt vor Ort zu zahlen.

Für Fragen steht die Klimaschutzagentur Mittelweser mit Sitz am Marktplatz in Nienburg unter der Telefonnummer 0 50 21 / 87 - 2 95 zur Verfügung.

Anmeldungen werden bis zum 18. Juni unter info@klimaschutzagentur-mittelweser.de oder unter Telefon 0 50 21 / 87 - 2 95 entgegengenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2019, 02:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.