Heidi Reckleben-Meyer DH

Heidi Reckleben-Meyer DH

Südkreis 01.03.2018 Von Heidi Reckleben-Meyer

Seniorenbeirat als „Macher“

Guten Tag

„Der Seniorenbeirat der Stadt Rehburg-Loccum hat in den zurückliegenden Jahren fast nie gemeckert, den Stadtrat selten genervt, sondern hat gemacht!“ Das ist das persönliche Fazit des Rehburgers Otto Lüer. Er muss es wissen, denn er war von Beginn an dabei, gehört zu den elf Mitgliedern, die den derzeitigen Seniorenbeirat bilden (siehe auch Seite 25) – und er engagiert sich auch sonst nachhaltig dafür, dass die Stadt Rehburg-Loccum ein lebens- und liebenswertes Umfeld zu bieten hat. Seit 2009 gibt es den Seniorenbeirat in der Stadt. „Nebenparlament“, „können nicht für jede Gruppe einen Beirat gründen“ oder auch „überflüssig, die Ratsmitglieder haben ohnehin Kontakt zu allen Bevölkerungsgruppen“ – so oder so ähnlich klang noch zu Beginn die Kritik. In anderen Kommunen wurde übrigens mit solchen Argumenten die Gründung eines Seniorenbeirats tatsächlich verhindert. In Rehburg-Loccum nicht. Wie gut das war und ist, wissen mittlerweile auch die, die einst skeptisch waren. Die Mitglieder des Seniorenbeirats packen an, machen, überlegen sich etwas und setzen das dann auch um.

Da geht es überhaupt nicht darum, in Gremien große Reden zu schwingen und immer neue Forderungen aufzustellen. Da werden Ideen entwickelt, geschaut, ob die Angebote angenommen werden, und notfalls modifiziert. Da verwundert es nicht, dass es genau diese junggebliebenen Seniorinnen und Senioren sind, die man dann an unterschiedlichsten Stellen trifft, an denen sich Menschen uneigennützig und ehrenamtlich engagieren. Richtig klasse!

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.