Der SC Grün-Weiß hat die Vorbereitungen für die letzte Saison vor dem großen geplanten Umbau begonnen. Fotos: Ötting

Der SC Grün-Weiß hat die Vorbereitungen für die letzte Saison vor dem großen geplanten Umbau begonnen. Fotos: Ötting

Großenvörde 29.03.2021 Von Die Harke

„Seuken und finnen“

Ostervorbereitungen und Freibadaktionen in Großenvörde

Am Wochenende hat der SC Grün-Weiß Großenvörde mit den Vorbereitungen für die Freibadsaison – die ja die letzte vor dem großen Umbau werden soll – begonnen. Es fanden sich zahlreiche Freiwillige ein, um anzupacken. Da das Gesamtareal inklusive der Großenvörder Sportanlagen reichlich Platz bietet, konnte der Einsatz unter Wahrung aller erforderlicher Abstandsregeln ausgeführt werden, teilten die Organisatoren mit.

Sandra Schwick als stellvertretende Spartenleiterin der Schwimmsparte zeigte sich beeindruckt von der Wetterfestigkeit und Einsatzbereitschaft der Großenvörder, die sich über alle Generationen erstreckten. So konnten die umfangreichen Arbeiten wie Laub harken, Boulebahn pflegen, Äste beschneiden, Dachrinnen sauber machen, Kalkbude reparieren und streichen, Mülleimer streichen, Dusche im Sporthaus reinigen, Sportplatzbewässerungsausrüstung fit machen und vieles mehr vorgenommen.

Bewegungsanreize in Vor-Osterzeit

Für die Vor-Osterzeit hat sich der SC Grün-Weiß für seine Mitglieder und alle aus Großenvörde auch Bewegungsanreize und Spaßbringer einfallen lassen. Zunächst wurde mit örtlichen und regionalen Lebensmittelproduzenten und Unternehmen eine Verkaufsaktion zugunsten der Spendenaktion für die Errichtung eines Freizeitgeländes und die Sanierung des Freibades auf die Beine gestellt. So gab es ein „Strammer-Max-zu-Hause-Paket“ zu erwerben, das mit einem Steinofenbrot aus Raddestorf, Eiern aus Essern, einer Mettwurst aus Warmsen, eingelegten Gurken aus Böthel, sechs Flaschen Bier aus Lübbecke und einem Karton aus Diepenau ausgestattet war.

An sechs in Großenvörde verteilten Orten, gibt es grün-weiße Osterhasen zu finden. Foto: Ötting

An sechs in Großenvörde verteilten Orten, gibt es grün-weiße Osterhasen zu finden. Foto: Ötting

Fast 70 dieser Pakete gingen über den „grün-weißen Ladentisch“ und gemeinsam mit viel Trinkgeld und einigen, anlässlich dieser Aktion persönlich übergebenen Spenden kam so ein Reinerlös von 1100 Euro zustande, der direkt auf das Spendenkonto zugunsten der beiden Freibadprojekte im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes in der Verbunddorfentwicklung Raddestorf/Warmsen floss.

Aktion „Seuken un finnen“

Aktuell läuft die Aktion „Seuken un finnen“ (in Anlehnung an das ausgefallene „Kieken un köpen“, das eigentlich an diesem Wochenende hätte stattfinden sollen). Hierbei geht es um Großenvörder Heimatkunde. An sechs Orten gibt es grün-weiße Osterhasen zu finden und es gilt, Karten mit den dort hinterlegten Stempeln zu versehen.

Damit die Suchenden auch zu Findenden werden können, hat das Organisationsteam um Bianka und Cord Siebert und Sonja Ötting Hinweisfotos bereitgestellt. Den Abschluss des Osterprogramms bildet dann eine „steril“ gestaltete Ostereiersuche am Sportgelände. Dort gilt es am Ostersonntag und Ostermontag nummerierte Ostereier (limitiert auf drei pro Person) zu finden und dem Organisationsteam die gefundenen Nummern mitzuteilen. Auch hier winken „grün-weiße Gewinne“.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.