02.12.2012

Sie erstrahlt in ganz neuem Glanz

Loccums Klosterkirche wird heute um 10 Uhr wiedereingeweiht

Viele Jahre hat die Sanierung der Klosterkirche in Loccum gedauert. Mehr als zwei Jahre blieb sie sogar komplett geschlossen. Doch am heutgen Sonntag findet die feierlicheWiedereinweihung statt. Loccum (hm/DH). Am heutigen Sonntag, 2. Dezember, wird die Stiftskirche des Klosters Loccum nach zweijähriger Umbauphase wieder eingeweiht. Abt, Prior und Konvent des Klosters Loccum laden um 10 Uhr zu einem festlichen Gottesdienst mit anschließendem Empfang ein. Die Weihe wird Abt Horst Hirschler vornehmen, die Predigt hält Landesbischof Ralf Meister.

Die Baumaßnahme mit Gesamtkosten von 3,3 Millionen Euro diente vorrangig der statischen Sicherung der historischen Klosterkirche.

Im Zuge der Arbeiten wurden weitere Sanierungen und Veränderungen in der Kirche vorgenommen, darunter der Ausbau der Seitenkapellen und der Einbau einer neuen freistehenden Orgel sowie die Ausstattung mit neuen Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen.

Der Bronzeguss „Amplexus“ von Werner Franzen ist ebenfalls eine Neuanschaffung. Der Abguss, dessen Original im Altenberger Dom zu sehen ist, zeigt Jesus am Kreuz, wie er sich herabbeugt, um den Zisterziensermönch Bernhard von Clairvaux und den ebenfalls knieenden Martin Luther zu umarmen.

„Die Kirche erstrahlt in einem ganz neuen Glanz“, sagt Abt Hirschler. „Die im Rahmen der Umbauten gesandstrahlten massiven Sandsteinblöcke, die bislang unter dickem Putz verborgen waren, sind in ihrer Ursprünglichkeit wiederhergestellt. In warmen Naturtönen vermittelt die Stiftskirche nun ihre besondere Atmosphäre und würdige Ästhetik.“

Im Festkonzert zur Wiedereinweihung der Stiftskirche um 17.30 Uhr wird das Bachsche Weihnachtsoratorium in den Teilen I bis III erklingen. Das Festkonzert wird gestaltet vom Kinder- und Jugendchor der Singschule und der Kantorei des Kirchenkreises an Liebfrauen, Neustadt am Rübenberge, sowie dem Kinder- und Jugendchor Loccum und dem Chor der Stiftskirche Loccum. Neben zahlreichen Solisten spielt die Hannoversche Hofkapelle unter der Leitung von Birgit Pape und Stiftskantor Michael Merkel.

Abt Hirschler bittet insbesondere die Loccumer, nach Möglichkeit zu Fuß zu kommen. Die Gottesdienstbesucher möchten sich bis zum Läuten vor der Kirche versammeln, sie soll – vom Konvent angeführt – feierlich gemeinsam betreten werden. Davon, dass alle einen Platz finden werden in dem sanierten Gotteshaus ist Horst Hirschler überzeugt.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.