Rahdens Mathe-Asse (von links): Luca Reckmann, Tjark-Lennard Gräber, Mattis Fieseler, Caitlin Hohmeier, Brian Tissen, Josephine Engel, Jonas Vahrenhorst, Annika Lekon, Leonhard Fräger und Lea Tinnemeier; (es fehlt Michael Sprado). Gymnasium Rahden

Rahdens Mathe-Asse (von links): Luca Reckmann, Tjark-Lennard Gräber, Mattis Fieseler, Caitlin Hohmeier, Brian Tissen, Josephine Engel, Jonas Vahrenhorst, Annika Lekon, Leonhard Fräger und Lea Tinnemeier; (es fehlt Michael Sprado). Gymnasium Rahden

Rahden 05.02.2019 Von Die Harke

Sie haben landesweit die Nase vorn

Rahdener Gymnasium erfolgreichste NRW-Schule bei internationalem Mathematikwettbewerb

Auch in diesem Jahr überzeugte das Rahdener Gymnasium bei den holländischen Mathematik-Teamwettbewerben „macht mathe: A-lympiade“ und „macht mathe: B-Tag“. Annika Lekon, Lea Tinnemeier und Jonas Vahrenhorst aus der EF nahmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil und platzierten sich im vorderen Bereich. Eine von den Q1-Schülerinnen und Schülern Josephine Engel, Mattis Fieseler, Caitlin Hohmeier und Luca Reckmann angefertigte Untersuchung über den Einfluss von Impfungen auf die Ausbreitung einer Krankheit erreichte unter mehr als 120 in NRW eingereichten „A-lympiade“-Arbeiten zusammen mit vier weiteren Ausarbeitungen sogar den ersten Platz.

Auch die Arbeit über minimale Flächen von Überdeckungen des Q2-Teams – bestehend aus Leonhard Fräger, Tjark-Lennard Gräber, Michael Sprado und Brian Tissen – wurde auf einem ersten Platz eingestuft. Die Q1- und Q2-Teams fahren nun zusammen zum Landesfinale, das am 15. und 16. Februar in Soest stattfindet. Obwohl die Vorabitur-Klausuren unmittelbar bevorstehen, wollen sich die Q2-Schüler dies nicht entgehen lassen.

Josephine, Mattis, Caitlin und Luca werden versuchen, sich als eines von zwei deutschen Teams für das Finale der „A-lympiade“ im holländischen Garderen zu qualifizieren. Dort treffen sich an zwei Tage Schüler aus Holland, Dänemark, Deutschland, dem Iran und von der Karibikinsel St. Martin, um den Gesamtsieger der „A-lympiade“ zu ermitteln.

Bereits zum zweiten Mal hintereinander haben damit zwei Teams des Gymnasiums Rahden eine Einladung zum Landesfinale erhalten. Das Gymnasium Rahden ist damit zur Zeit die erfolgreichste Schule NRWs in diesen Team-Wettbewerben.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.