„Volles Haus“ hieß es bei der lesung im Eystruper Güterschuppen. Heimatverein Eystrup

„Volles Haus“ hieß es bei der lesung im Eystruper Güterschuppen. Heimatverein Eystrup

Eystrup 08.11.2017 Von Die Harke

Sie hat alles „sülm beläft“

Pattdeutsche Autorin Grete Hoops las vor ausverkauftem Haus im Historischen Güterschuppen Eystrup

Die Kulturgruppe des [DATENBANK=1961]Heimatvereins Eystrup[/DATENBANK] hatte wieder einmal den Geschmack aller „Plattdütsch“-Interessierten getroffen, als die meistgelesene Platt-Autorin Grete Hoops aus Tarmstedt Geschichten aus mehreren ihrer 15 Bücher las. Eingeleitet wurde die Veranstaltung mit einem deftigen Knippessen, tatkräftig unterstützt vom fleißigen Bewirtungsteam des Heimatvereins. Dann war „Plattdütsch ton högen“ angesagt. Grete Hopps nahm die Zuhörer gleich mit auf eine Reise durch ihren oft lustigen aber auch besinnlichen Alltag. Hoops: „Al düsse Geschichten sind woa, ik häb jem sülm beläft!“, erklärte sie.

Sie erzählte von Spaßvögeln, Schlitzohren, Spitzbuben und Schlaumeiern und aus der Schulzeit. Aktuell hat die erfolgreiche 82-jährige Autorin gerade in Zusammenarbeit mit den Schulen ein Buch herausgegeben unter dem Titel „Oh, Tobi, wo mehr wartst du klok?“ (Oh, Tobi, wann wirst du klug?), in dem sie Rollenspiele und Abzählreime vorstellt, die für die Plattdeutsch-AGs der Schulen von großer Hilfe seien.

„Grete Hopps zeigte bei der Veranstaltung wieder einmal ihren unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der plattdeutschen Sprache. Durch ihren unermüdlichen Einsatz ist es ihr auch in Eystrup an diesem unterhaltsamen Nachmittag gelungen, die Heimatsprache den Menschen nahe zu bringen und lebendig zu erhalten“, schreibt Annelore Graue vom Heimatverein abschließend.

Autorin Grete Hoops. Heimatverein Eystrup

Autorin Grete Hoops. Heimatverein Eystrup

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.