Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Landkreis 14.07.2019 Von Edda Hagebölling

Sie sind wieder da

Es hat etwas länger gedauert, aber jetzt sind sie wieder da: die Geldautomaten. Von vielen schmerzlich vermisst, von manch anderem kaum. Letztere hatten sich längst daran gewöhnt, sich beim Jibi nebenan Bargeld auszahlen zu lassen oder auf dem Weg in die Stadt eben in Holtorf oder im Nordertor anzuhalten. Oder weil sie kaum noch mit Bargeld hantieren und alles online oder per Card bezahlen. Es gab aber auch viele, die durch den Ausfall des Geldautomaten ein Stück Unabhängigkeit eingebüßt hatten. Besonders die Älteren waren wieder darauf angewiesen, dass ihnen ihre Kinder – so sie denn überhaupt in der Nähe leben – Geld mitbrachten oder mit ihnen zur Filiale zwei, drei Orte weiter fuhren. Ein Wunsch, den die Kinder natürlich gerne erfüllt haben – jedenfalls dann, wenn sie beruflich nicht so eingespannt sind, dass sie zu den Öffnungszeiten der Geldin stitute Feierabend haben.

Die ansonsten rüstigen Eltern mussten jedoch immer wieder als Bittsteller auftreten. Und mit „rüstigen Eltern“ sind nicht nur die rüstigen 65-Jährigen gemeint, sondern die rüstigen 80-Jährigen. Sie haben ihr Leben lang hart gearbeitet, freuen es, dass es ihnen im hohen Alter noch so gut geht, haben aber überhaupt keine Lust, sich jetzt noch mit Pins und Tans zu belasten. Auch würde es ihnen niemals einfallen, ihre Einkäufe beim Jibi per Karte zu bezahlen oder an der Kasse in Gegenwart anderer um Geld zu bitten.

Aber wie gesagt: jetzt sind sie wieder da, die Geldautomaten, und die Region ist um ein wichtiges Stück Infrastruktur reicher.

ist auch die heutige Ausgabe der HARKE am Sonntag. Und zwar an Fotos, die unsere Leserinnen und Leser in den zurückliegen Wochen eingesandt haben. Auf den Seiten 18 und 19 finden Sie beeindruckende Aufnahmen. Von drohenden Unwettern, von Sonnenuntergängen, von der Weser und von lieb gewonnenen Haustieren oder possierlichen Gartenvögeln. Vielen Dank dafür.

Da mittlerweile auch die ersten Fotos von Ferienspaß- Aktionen eintrudeln, werden Sie diese womöglich in den kommenden Ausgaben an gleicher Stelle vorfinden. Jedenfalls dann, wenn der Platz es hergibt.

Platz ist aber bereits in dieser Ausgabe wieder für Berichte über das Feuerwehrzeltlager in Hoya, über das Hafenfest in Nienburg, über das Leben der Syrerin Celin aus Leese, über das Hummelsterben auf dem Nienburger Kirchplatz, über den Skulturenpfad in Warpe und leider auch darüber, dass sich in Uchte in diesem Jahr deutlich weniger Kröten vor den Krötenzäunen eingefunden haben, die zu ihren Laichgewässern wollten.

Die Krötenzaunbetreuer hoffen sehr, dass der besorgniserregende Rückgang von etwa 700 Tieren wirklich „nur“ der Trockenheit im vergangenen Jahr geschuldet ist und nicht zum Dauerzustand wird.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2019, 14:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.