Nienburg 22.04.2019 Von Die Harke

Sila Spor vermiest Rodewald das Osterfest

1. Fußball-Kreisklasse: Pennigsehl hat im Süden nach dem 1:5 gegen Rehburgs Reserve den Abstieg vor Augen

In der 1. FußballKreisklasse fand in beiden Staffeln jeweils ein Nachholspiel statt. Staffel Nord

SV Sila Spor Nienburg 3 SSV Rodewald 1

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Den Nienburgern merkte man die Belastung von der Nachholpartie am Donnerstagabend an (0:0 in Hassel). So hatte Rodewald in der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht. Torchancen waren allerdings Mangelware. Durch einen Standard erzielte Rodewald die Führung durch Jörn Heyer (34.). Sila Spor glich mit einem schönen Spielzug jedoch postwendend aus. In Hälfte zwei hatte Maik Schlieter nach einem Abwehrfehler von Sila Spor die Möglichkeit, die Gäste wieder in Front zu bringen, doch Öztürk Özdemir vereitelte im Eins-gegen-eins die Doppelchance. Danach Übernahm die Heimmanschaft das Kommando und erspielte sich durch ein stabiles Passspiel einige Möglichkeiten. Die beiden Einwechselspieler brachten dann per Doppelschlag die Entscheidung – Bayram Günal zum 2:1 (70.) und Faruk Kaymaz nach Torwartfehler zum 3:1. Rodewald konnte nichts mehr entgegensetzen, sodass Sila Spor am Ende verdient als Sieger vom Platz ging.

Torfolge: 0:1 (34.) Jörn Heyer; 1:1 (36.) Savas Balci; 2:1 (70.) Bayram Günal; 3:1 (75.) Faruk Kaymaz.

Staffel Süd

SSV Pennigsehl-Mainsche 1 RSV Rehburg II 5

Pennigsehl begann stark und ging bereits in der dritten Minute durch ein Tor von André Wenske in Führung. Danach hatten die Hausherren mehrfach die Chance, um auf 2:0 zu erhöhen, Jan Petersen und Maurice Kretschmer konnten den Ball aber nicht im Rehburger Tor unterbringen. Wie vergangene Woche gegen Warmsen (2:4) war die Kraft bei den Pennigsehlern nach 30 Minuten schon am Ende und durch viele leichte Abspielfehler sowie mangelnde Zweikampfführung geriet der SSV gegen die nicht gerade stark aufspielende Rehburger Reserve noch vor der Halbzeit mit 1:2 ins Hintertreffen – Malte Busse (28.) und Selami Caliskan (36.) trafen für den RSV. Spätestens nach dem dritten Treffer kurz nach den Seitenwechsel, wiederum durch Caliskan, war das Spiel gelaufen. Nach dem bitteren 1:5 müssen sich die Pennigsehler wohl endgültig damit abfinden, in der nächstes Saison in der 2. Kreisklasse einen Neuanfang zur starten.

Torfolge: 1:0 (3.) André Wenske; 1:1 (28.) Malte Busse; 1:2, 1:3 (36., 56.) Selami Caliskan; 1:4 Nico Just; 1:5 (89.) Sebastian Isensee.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.