Die Grafik zeigt, wie der Sieben-Tage-Inzidenzwert berechnet wird. Foto: Landkreis Nienburg

Die Grafik zeigt, wie der Sieben-Tage-Inzidenzwert berechnet wird. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 21.10.2020 Von Die Harke

Sinkende Inzidenz trotz steigender Fälle

Landkreis Nienburg erklärt seine Berechnung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes

Im Landkreis Nienburg ist in der vergangenen Woche die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen stark angestiegen. Bei vielen Menschen im Landkreis Nienburg ist nach Mitteilung dre Kreisverwaltung beim Blick auf das täglich aktualisierte Dashboard der Kreisverwaltung unter www.lk-nienburg.de/corona insbesondere die so genannte Inzidenz-Zahl in den Fokus des Interesses gerückt. Viele würden sich vielleicht fragen: Wie kann es beispielsweise sein, dass die Infiziertenzahl steigt und dabei der Inzidenzwert sinkt?

Der Landkreis Nienburg habe diesen Umstand zum Anlass genommen, das Zustandekommen des Wertes zu erläutern: „Der Begriff Inzidenz beschreibt die Häufigkeit von Ereignissen – insbesondere neu auftretender Krankheitsfälle innerhalb einer Zeitspanne. In Bezug auf die Coronazahlen werden alle aktiv gemeldeten Covid-19-Fälle der vergangenen sieben Tage zusammengezählt und auf eine Personenanzahl von 100.000 umgerechnet“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein Beispiel: An einem Montagabend werden sechs neue Fälle bekannt. Der Wert des Montags eine Woche zuvor, angenommen es sind neun Fälle, fällt aus der Berechnung heraus, da nur die Fälle der vergangenen sieben Tage gewertet werden. Das heißt: An dem aktuellen Montag sind insgesamt sechs aktive Fälle bekannt geworden, gleichzeitig entfallen aus der Berechnung die neun Fälle des vorangegangenen Montags. Das bedeutet, die Fallzahlen steigen und der Inzidenzwert fällt, da insgesamt drei Fälle weniger in die Berechnung des Inzidenzwertes einfließen.

Immer wieder kommt esnach Kreisangaben vor, dass die Zahlen des Dashboardes des Robert-Koch-Institutes (RKI) nicht mit denen des Landkreises übereinstimmen. Der Grund dafür sei ein Meldeverzug. Das Gesundheitsamt in Nienburg melde die Zahlen des Landkreises an das Land Niedersachsen. Von dort würden die Zahlen an das Robert-Koch-Institut weitergeleitet. Da am Wochenende üblicherweise vom Land keine Zahlen an das RKI gemeldet werden, würden die Zahlen des Landkreises Nienburg beim RKI erst später in der Tabelle erscheinen. Die Zahlen des landkreiseigenen Dashboards würden jeden Abend gegen 18 Uhr aktualisiert und seien daher stets tagesaktuell.

Die Landesregierung habe Regeln im Umgang mit den jeweiligen Inzidenzwerten aufgestellt, die per Allgemeinverfügung von den Landkreisen umgesetzt werden müssen. Wenn der Inzidenzwert über 35 liegt, seien beispielsweise in der Gastronomie nur noch 50 statt 100 Personen bei privaten Zusammenkünften oder Feiern erlaubt. Steige der Inzidenzwert auf über 50, dürf nur noch mit maximal 25 Personen in Gastronomiebetrieben gefeiert werden.

Informationen sind auch unter www.lk-nienburg.de/corona erhältlich.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2020, 18:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.