Am 15. November zeigt das Nienburger Theater die Erfolgsoper „Die verkaufte Braut“ von Friedrich Smetana.
 Jochen Quast

Am 15. November zeigt das Nienburger Theater die Erfolgsoper „Die verkaufte Braut“ von Friedrich Smetana. Jochen Quast

Nienburg 07.11.2016 Von Die Harke

Smetanas erfolgreichste Oper wird in großer Besetzung gezeigt

„Die verkaufte Braut“ gibt es am 15. November im Nienburger Theater / Noch sind einige Karten erhältlich

Die Solistinnen und Solisten, das Musiktheaterensemble, der Opernchor und das Orchester des [DATENBANK=3727]Theater für Niedersachsen[/DATENBANK] aus Hildesheim präsentieren am Dienstag, 15. November, um 20 Uhr die komische Oper „Die verkaufte Braut“ von Friedrich Smetana im [DATENBANK=3566]Nienburger Theater[/DATENBANK]. Um 19.30 Uhr wird eine thematische Einführung im Theatersaal angeboten. Es sind noch Karten erhältlich. Zum Inhalt: Marie ist eine verkaufte Braut im doppelten Sinne: Zum einen steht ihr Vater, der Bauer Kruschina, beim reichen Gutsbesitzer Tobias Micha in der Kreide und hat sich deshalb verpflichtet, seine Tochter mit dessen Sohn Wenzel zu verheiraten. Zum anderen verkauft Maries heimlicher Geliebter Hans auf Vorschlag des Heiratsvermittlers Kezal vor Zeugen für eine stattliche Summe tatsächlich seine Braut – unter der Bedingung, dass nur der Sohn des Tobias Micha sie zur Frau bekommen darf.

„Eine pulsierende Lebendigkeit, die in der gesamten Opernliteratur einzigartig sein dürfte“

„Smetanas zweite Oper wurde seine erfolgreichste, sogar die tschechische Nationaloper schlechthin. Ihre Popularität blieb aber nicht auf sein Heimatland beschränkt, sondern eroberte von Prag aus die ganze Welt. Die Musik charakterisiert treffend das böhmische Dorfleben im 19. Jahrhundert und bietet wunderbare lyrische Inseln, etwa die Arien und Duette von Marie und Hans, vor allem aber eine pulsierende Lebendigkeit, die in der gesamten Opernliteratur einzigartig sein dürfte und ebenso in den mitreißenden Chören und Tänzen wie auch in den buffonesken Szenen Kezals, Wenzels und der Zirkustruppe zum Ausdruck kommt“, schreibt das Nienburger Theater.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, per E-Mail unter theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Abendkasse zu einem Preis in Höhe von fünf Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.