Faustball 21.05.2017 Von Die Harke

So hat der MTV im Keller nichts verloren

2. Faustball-Bundesliga: Diepenauer zeigen mit Rückkehrer Eisberg ihr wahres Gesicht und holen die ersten Punkte

Die Faustballer des [DATENBANK=259]MTV Diepenau[/DATENBANK] verzeichneten am dritten Spieltag der 2. Bundesliga ihr erstes Erfolgserlebnis: Sie bezwangen in Düdenbüttel den Aufsteiger TuS Empelde mit 3:1 (11:6, 11:7, 5:11, 15:14), unterlagen aber anschließend dem gastgebenden SVD in einem knappen Match mit 1:3 (11:9, 12:14, 8:11, 10:12). Diepenaus Kapitän Manuel Eisberg kehrte nach seiner Fußverletzung auf die angestammte Mittelposition zurück. Der MTV um den stark aufgelegten [DATENBANK=1344]Tim Kellermann[/DATENBANK] fand gut in die Partie. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. „Wir haben unsere Chancen konsequent genutzt und konnten immer aus einer Führung heraus spielen“, erklärte Kellermann. Insbesondere Eisberg und Kellermann stellten in den wichtigen Phasen einmal mehr unter Beweis, dass sie in dieser Liga nicht um den Abstieg spielen möchten.

Empelde konnte das Spiel zwar über weite Strecken offen gestalten, jedoch waren die Südkreisler in den entscheidenden Momenten einfach besser.

„Der Gegner war allerdings speziell in der Abwehr einfach besser. Tim Kellermann ist schon recht nah an seiner Topform. Marek Zoll zeigte, dass man mit ihm in der Zukunft rechnen muss.“

Diese Leistung sollte in das zweite Spiel transportiert werden. Der SV Düdenbüttel stellte aber bereits im ersten Satz unter Beweis, dass er nichts zu verschenken hat. Der MTV fand wieder gut in die Partie und nutze seine Chancen konsequent. Es entwickelte sich ein harter Kampf zweier Mannschaften, die in dieser Verfassung nicht ans Ende der 2. Liga gehören. Kellermann war nach wie vor nicht weit von seiner Topform entfernt. Man musste allerdings dem Gegner Respekt zollen – die Abwehr holte jeden Ball. „Das war schon ein sehr hohes Niveau“, fand [DATENBANK=1119]Sven Schriefer[/DATENBANK]. Auch die Angabe des Gegners setzte der MTV-Abwehr sehr zu. „Wir hatten Probleme mit dem ersten Ball und so wurde es schwer, sauber zuzuspielen.“

So ging dem MTV zum Ende der Sätze drei und vier die Luft aus und die Mannschaft aus dem Stader Vorort übernahm immer mehr das Geschehen. Diepenau verlor nicht, wie schon so oft in der Vergangenheit, den Rhythmus, aber der Gegner ließ nichts mehr zu und spielte ohne jegliche Fehler. „Wir haben eine solide Leistung abgeliefert und hätten auch vier Punkte verdient gehabt“, bilanzierte Schriefer. „Der Gegner war allerdings speziell in der Abwehr einfach besser. Tim Kellermann ist schon recht nah an seiner Topform. Marek Zoll zeigte, dass man mit ihm in der Zukunft rechnen muss.“ Manuel Eisberg zeigte auf der Mitte eine Topleistung. Nun heißt es am kommenden Sonnabend in Wardenburg, diese gute Form zu bestätigen.

MTV Diepenau: T. Kellermann, Eisberg, T. Stegemeyer, Horstmann, Zoll, D. Stegemeyer, Schriefer.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.