Wer heiratet, kann sich auf viele anstehende Feste freuen – aber auch Menschen ohne am Ring an Finger können Eheleuten zu ihrer gemeinsamen Zeit gratulieren und mitfeiern. Foto: Pixabay

Wer heiratet, kann sich auf viele anstehende Feste freuen – aber auch Menschen ohne am Ring an Finger können Eheleuten zu ihrer gemeinsamen Zeit gratulieren und mitfeiern. Foto: Pixabay

Landkreis 07.02.2021 Von Nikias Schmidetzki

So viele Gründe zum Feiern

Guten Tag – ein Kommentar

Meistens sind es die Eltern oder Großeltern, deren Ehejubiläum als Erstes präsent wird. Irgendwann kommen Freunde hinzu, und spätestens wenn sich der eigene Hochzeitstag mehr oder weniger rund jährt, entsteht doch manchmal ein gewisses Grundinteresse, was für Jubiläen es dann da noch so gibt.

Es kann doch nicht reichen, nur Hölzerne (zehn Jahre – in einigen Regionen auch schon nach fünf Jahren), Silberne (25) und Goldene (50) zu feiern – und zwischendurch nach 12,5 Jahren die Petersilienhochzeit, zu der sich Freunde selbst einladen – so es denn möglich ist.

Wie wäre es mit der Lapislazulihochzeit. Nach 32 Jahren darf das dann sicher noch immer junge Brautpaar sich und einen blau-schimmernden Gesteinsblock – nach dem der Tag benannt ist – feiern. Nur fünf Jahre später steht die nächste phänomenale Party ins Haus.

Denn auch die Malachithochzeit, benannt – na klar, nach einem Mineral der Carbonate, will gebührend gefeiert werden. Dann wäre da noch die zu Unrecht unterschätzte Amethysthochzeit nach frischen 48 Jahren, quasi in Vorfreude auf die Goldfeier zwei Jahre später steht diese in Violett leuchtende Quarzart im Fokus des Jubeltages.

Viel Respekt verdient hat übrigens, wer es schafft, die Gnadenhochzeit nach 70 oder gar die Kronjuwelenhochzeit nach 75 Jahren zu feiern. Und Schluss muss dann noch lange nicht sein. Entsprechende Listen erwähnen noch die Eichenhochzeit nach 80 Ehejahren.

Auch wer frisch vermählt ist, darf sich schon auf Feste freuen. Hervorzuheben ist dabei die Fleißhochzeit für Ehen, in denen es nach fünf Jahren schon mehrere (wie viele war nicht herauszubekommen) Kinder gibt. Aber wer hat denn dann noch Muße zum Feiern?

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2021, 04:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.