Der Soldat erlitt bei dem Unfall vor der Kaserne schwerste Kopfverletzungen. Er schwebt in Lebensgefahr. Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Der Soldat erlitt bei dem Unfall vor der Kaserne schwerste Kopfverletzungen. Er schwebt in Lebensgefahr. Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Langendamm 28.10.2020 Von Die Harke

Soldat schwebt in Lebensgefahr

40-Jähriger erlitt bei Unfall vor der Clausewitz-Kaserne schwerste Kopfverletzungen

Der bei einem Unfall vor der Clausewitz-Kaserne am Dienstagvormittag verletzte 40-jährige Soldat – wir berichteten – schwebt nach Angaben von Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann in Lebensgefahr.

Der Mann war mit dem Bus zur Kaserne gefahren und hatte anschließend hinter dem noch an der Bushaltestelle stehenden Fahrzeug die Fahrbahn überquert, als er von dem Fahrzeug einer 60-jährigen Nienburgerin erfasst wurde, die in Richtung Hannoversche Straße fuhr.

Der Mann prallte gegen die Frontscheibe des Autos und wurde anschließend auf die Fahrbahn geschleudert. Der Soldat aus Hannover kam anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2020, 13:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.