Im Testraum Rodewald des Altenzentrums „Heilige Familie“ (von link): Stefan Göbel, Arnold Wolf aus Leipzig, Mehmet Alas aus Peine und Kompaniefeldwebel Thomas Müller aus Luttmersen. Foto: Scheel

Im Testraum Rodewald des Altenzentrums „Heilige Familie“ (von link): Stefan Göbel, Arnold Wolf aus Leipzig, Mehmet Alas aus Peine und Kompaniefeldwebel Thomas Müller aus Luttmersen. Foto: Scheel

Rodewald 10.04.2021 Von Die Harke

Soldaten unterstützen Rodewalder Altenzentrum „Heilige Familie“

Zufälliger Einsatz in der Patengemeinde

Kürzlich besuchte der Rodewalder Ratsherr Stefan Göbel zusammen mit dem Kompaniefeldwebel Thomas Müller die beim Testen im Seniorenzentrum „Heilige Familie“ Rodewald eingesetzten Soldaten aus der Patenkompanie 3./33. Das hat Göbel mitgeteilt.

Göbel informierte sich auch bei der Einrichtungsleitung Carola Scheel und Thomas Müller über die aktuelle Lage vor Ort. Angehörige der Bundeswehr führen seit dem 26. Januar im Seniorenzentrum Rodewald im Rahmen der Amtshilfe Corona-Schnelltests durch. Sie testen Personal, Besucher und Dienstleister. Damit entlasten sie das Personal, denn für sie wäre diese Arbeit zusätzlich zu leisten.

„Die beiden Soldaten wohnen wochentags in der Einrichtung in Rodewald und leisten sehr gute Arbeit“, so Scheel. Am Wochenende sind sie zu Hause. Ihr Dienst endet in den Tagen nach Ostern. Dann werden sie durch zwei neue Soldaten abgelöst, wenn das auslaufende Amtshilfeersuchen verlängert wird, so Kompaniefeldwebel Thomas Müller.

Bis es zu einer Amtshilfe komme, sei es ein langer Weg der Bürokratie, so Scheel. Es müssten viele Dinge berücksichtigt werden und eine Reihe von Möglichkeiten geprüft werden. Erst dann gebe es grünes Licht. Amtshilfe sei eine Hilfeleistung nach Anforderung (Amtshilfeersuchen).

Die Kosten für diesen Einsatz trage der Bund. Es ist auch ein großer Zufall, dass gerade die 3. Kompanie diesen Auftrag in der eigenen Patengemeinde bekommen habe, so Müller. Viele weitere Soldaten seien in ganz Deutschland im Einsatz. Zwei weitere Soldaten aus der 3. Kompanie unterstützten im zweiten Haus des Seniorenzentrums „Hildegard von Bingen“ in Steimbke.

Als kleine Aufmerksamkeit und Dankeschön für die beiden eingesetzten Soldaten gab es Schokoosterhasen und etwas Bleibendes aus Rodewald, so Göbel.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2021, 18:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.