Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst und die ukrainische Generalkonsulin in Düsseldorf, Iryna Shum, vor der Staatskanzlei in Düsseldorf. Foto: Mark Hermenau/Land NRW/dpa

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst und die ukrainische Generalkonsulin in Düsseldorf, Iryna Shum, vor der Staatskanzlei in Düsseldorf. Foto: Mark Hermenau/Land NRW/dpa

Berlin 23.02.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Brandenburger Tor leuchtet in ukrainischen Farben

Das Brandenburger Tor hat am Mittwochabend in den ukrainischen Nationalfarben geleuchtet. Berlin setze damit ein Zeichen für Solidarität mit der Ukraine, wie die Senatskanzlei im Vorfeld mitteilte.

„Mit der Beleuchtung des Brandenburger Tors senden wir ein deutliches Signal, gemeinsam mit weiteren europäischen Städten. Als freie Stadt für eine freie und souveräne Ukraine“, sagte Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD).

Auch die Staatskanzlei in Düsseldorf wurde am Abend in den Farben der ukrainischen Nationalflagge - Gelb und Blau - angestrahlt. In Berlins Partnerstadt Paris wurde am Abend das Rathaus beleuchtet. London wollte sich nach Angaben der Berliner Senatskanzlei mit einer vergleichbaren Aktion anschließen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag die Unabhängigkeit der Separatistenregionen Donezk und Luhansk in der Ostukraine anerkannt und eine Entsendung russischer Soldaten angeordnet. Der Kremlchef plant zum zweiten Mal nach 2014 einen Einmarsch in die Ukraine.

© dpa-infocom, dpa:220223-99-257969/4

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2022, 21:52 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.