Gute Tat am Anfang des Jahres: Scheckübergabe der Erlöse aus dem Sozialen Tag an der ASS: Dorothea Lichtenfels (SV-Lehrerin), Jakob Göllner (Schülervertreter), Schulleiter Dr. Ralf Weghöft, Anja Altmann, Kirsten Heusmann (beide Frauenhaus), Nina Lossie, René Brüggemann (beide Schülervertreter), Andrea Schulte in den Bäumen (für Arivu, von links). ASS

Gute Tat am Anfang des Jahres: Scheckübergabe der Erlöse aus dem Sozialen Tag an der ASS: Dorothea Lichtenfels (SV-Lehrerin), Jakob Göllner (Schülervertreter), Schulleiter Dr. Ralf Weghöft, Anja Altmann, Kirsten Heusmann (beide Frauenhaus), Nina Lossie, René Brüggemann (beide Schülervertreter), Andrea Schulte in den Bäumen (für Arivu, von links). ASS

Nienburg 13.01.2018 Von Die Harke

Sozialer Tag brachte fast 4 000 Euro

Schülerinnen und Schüler der ASS überreichten Schecks an Frauenhaus Nienburg und Indienhilfe Arivu

Das neue Jahr mit einem guten Vorsatz zu beginnen, ist ein guter Anfang. Mit einer guten Tat zu starten, passt vielleicht noch besser! Die Schülerschaft der [DATENBANK=4419]Albert-Schweitzer-Schule[/DATENBANK] kann sich eine solche gute Tat zum Jahresanfang tatsächlich auf ihr Seelenkonto schreiben. Jene Gelder nämlich, die die Schülerinnen und Schüler durch aktives Engagement beim Sozialen Tag an der ASS erarbeitet hatten, wurden nun an die Empfänger übergeben. In einer feierlichen Zeremonie wurden zwei riesige Schecks in Höhe von jeweils fast 2000 Euro von der Schülervertretung der ASS in Begleitung von Dorothea Lichtenfels (SV-Lehrerin) und Schulleiter [DATENBANK=1531]Dr. Ralf Weghöft[/DATENBANK] an den Indien-Hilfsverein Arivu und an das Frauenhaus Nienburg übergeben.

Stellvertretend für alle Schüler hatte die SV (Schülervertretung) vorgeschlagen, die Spendengelder, die nicht in der Schule eingesetzt wurden, an den Verein Arivu und das Frauenhaus Nienburg zu überreichen. Somit kommen die Gelder wahrlich sozialen Zwecken zugute. Arivu etwa unterstützt zusammen mit der gesamten ASS ein Wohnheim im indischen Neerpair.

Für 30 Kinder wird so letzten Endes der Schulbesuch ermöglicht, Kinder, die anderenfalls diese Möglichkeit kaum hätten. Alle drei Jahre besucht eine Gruppe aus Schülern und Lehrern der ASS den Ort Neerpair. Indische Jugendliche waren mit ihren Erziehern bereits zum Gegenbesuch in Nienburg. Zahlreiche Projekte wurden schon realisiert und von Arivu begleitet, die die Lebensumstände der indischen Schüler in Neerpair verbessern helfen.

Aber nicht nur in der Ferne gibt es Menschen, die Hilfe annehmen, auch in Nienburg sind die Spenden willkommen. Der Verein, der das Frauenhaus trägt, ist für die Spende der Schüler sehr dankbar.

Als das Frauenhaus als sichere Zuflucht für Frauen, die vor häuslicher Gewalt allein oder mit ihren Kindern fliehen müssen, eingerichtet wurde, hat man in den 80ern Doppelstockbetten angeschafft, die seitdem nicht mehr ausgetauscht wurden. Die Spende der ASS soll nun verwendet werden, um einige der Betten durch neue zu ersetzen, beschreibt Kirsten Heusmann ihr Vorhaben.

Schülersprecher René Brüggemann meint: „Die SV und alle Schüler der ASS freuen sich, beim Helfen helfen zu können und wünschen allen ein erfolgreiches Jahr 2018.“

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.