Am  20. Januar öffnet die Internationale Grüne Woche in Berlin ihre Pforten. Die Firma Leman-Senf aus Eystrup wird den Landkreis Nienburg repräsentieren. DH

Am 20. Januar öffnet die Internationale Grüne Woche in Berlin ihre Pforten. Die Firma Leman-Senf aus Eystrup wird den Landkreis Nienburg repräsentieren. DH

Nienburg/Berlin 14.01.2017 Von Die Harke

Spargel, Käse, Senf und Luther

Mittelweser-Touristik präsentiert Region auf der Internationalen Grünen Woche

Am Freitag, dem 20. Januar, öffnet die Internationale Grüne Woche in Berlin ihre Pforten, und bereits zum 17. Mal präsentiert sich das Weserbergland in Kooperation mit der Region Mittelweser von seiner schönsten Seite. Der Messeauftritt wird unter dem Dach der Regionalen Entwicklungskooperation Weserberglandplus (REKplus) und mit Unterstützung der Tourismusverbände Weserbergland Tourismus und [DATENBANK=1626]Mittelweser-Touristik[/DATENBANK] sowie des [DATENBANK=2115]Amtes für Regionale Landesentwicklung Leine-Weser[/DATENBANK] organisiert. Die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, die die Gestaltung und Beplanung der Niedersachsenhalle im Auftrag der Landesregierung durchführt, präsentiert in der besucherstarken Messehalle 20 nicht nur Essen und Trinken, sondern legt auch Wert auf Brauchtum, Kultur und Landschaften.

Am Gemeinschaftsstand des Weserberglandes und der Mittelweser werden dem Besucher neben jeder Menge Informationen über die touristischen Highlights und Events der Regionen auch heimische Produkte von den Landfrauen als leckere Kostprobe angeboten. Auch der Nienburger Spargel mit dem Nienburger Spargelmuseum wird einem breiten Publikum nähergebracht. Natürlich darf die Nienburger Spargelkönigin nicht fehlen. Erstmals in Berlin präsentiert sich die Bünkemühler Hofkäserei der Familie Derboven aus Warpe zusammen mit Leman Feinkost aus Eystrup mit seinen leckeren Senf- und Essigsorten.

Die Kunst, Senf herzustellen, ist ein altes und traditionsreiches Handwerk, das seit über 200 Jahren in Eystrup praktiziert wird. Seit Gründung im Jahr 1809 wurde das kulinarische Können stetig weiterentwickelt und verfeinert. Als einzige eigenständige Senf- und Essigfabrik Niedersachsens wird heute noch Branntweinessig in Holzbildnern auf Buchenholzspänen hergestellt.

Im Fokus steht ebenfalls das Lutherjubiläum – 500 Jahre Reformation. Entsprechende Faltblätter mit Veranstaltungen zum Thema werden verteilt. Der Leiter des Deutschen Kreativzentrums Holz in Nienburg, Reinhold Büdeker, wird am Stand eine Lutherfigur schnitzen und damit sicherlich die Aufmerksamkeit des Publikums erzielen. Bereits Anfang des Jahres hat er mit den Arbeiten zu der rund einen Meter hohen Figur aus Weymouthskiefer begonnen.

Geöffnet ist die Grüne Woche vom 20. bis zum 29. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr. Am Freitag, dem 27. Januar, ist bis 20 Uhr geöffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.