Der Spender im Kreise seiner Nachfolger, von Hauptverwaltungsbeamten und Bürgermeistern (von links): Reinhard Schmale, Julius Hotze, Karl-Michael Hotze, Henning Olthage, Helga Berg, Henning Onkes, Karl Hotze, Jens Beckmeyer, Tim Hauschildt und Jürgen Sievers. Foto: Hotze

Der Spender im Kreise seiner Nachfolger, von Hauptverwaltungsbeamten und Bürgermeistern (von links): Reinhard Schmale, Julius Hotze, Karl-Michael Hotze, Henning Olthage, Helga Berg, Henning Onkes, Karl Hotze, Jens Beckmeyer, Tim Hauschildt und Jürgen Sievers. Foto: Hotze

Südkreis 20.01.2020 Von Die Harke

Spende statt Geschenke

Leeser Unternehmer Karl Hotze übergibt Kindergärten 10.000 Euro

Geldregen für mehrere Kindergärten im Kreisgebiet: Karl Hotze, Unternehmer aus Leese, spendete jetzt 10.000 Euro an die Kindergärten an den Standorten der Hotze-Unternehmensgruppe in Leese, Uchte, Lahde, Nienburg/Erichshagen-Wölpe und Gleidingen (Stadt Laatzen).

Im September vergangenen Jahres hatte sich Hotze aus dem aktiven Berufsleben verabschiedet und seinerzeit ehemalige Geschäftspartner, Kunden, Freunde, Mitarbeiter und Familie zu einer großen Abschiedsfeier eingeladen. Geschenke hatte er sich nicht gewünscht, er bat stattdessen um Geld, das er für einen guten Zweck spenden wolle. Bei der Gelegenheit sind durch Geschenke der Gäste fast 8.500 Euro zusammen gekommen. Diesen Betrag hat Hotze auf 10.000 Euro aufgerundet.

Zur Spendenübergabe kamen jüngst Orts- und teils auch Samtgemeinde- und Stadtbürgermeister der jeweiligen Gemeinden zur Firma Hotze nach Leese. Die Spenden gingen an den Kindergarten in Uchte (vertreten durch Bürgermeister Jürgen Sievers und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale), den Kindergarten Leese (vertreten durch Bürgermeister Henning Olthage und Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer), die Kindergärten in Nienburg und Erichshagen-Wölpe (vertreten durch Stadtbürgermeister Henning Onkes und Ortsbürgermeister Tim Hauschildt), den Kindergarten Lahde (vertreten durch die stellvertretende Bürgermeisterin Helga Berg) und den Kindergarten Gleidingen (vertreten durch Bürgermeisterin Silke Rehmert). Jede Gemeinde erhielt 2.000 Euro.

Bei belegten Broten und Getränken wurden Geschichten über die Firma Hotze, gemeinsame Freunde und über gemeinsame Interessen ausgetauscht. Die Bürgermeister sprachen Karl Hotze ihren Dank aus und versprachen, das Geld sinnvoll für ihre Kindergärten einzusetzen. Karl Hotze betonte abschließend noch einmal, so wäre das Geld besser eingesetzt als durch Blumen oder Präsente an seine Person.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.