Seit 2009 gehört der aus Wietzen stammende Karsten Grosser der Jury des Spiels des Jahres an. Foto: Janis Sophie Grosser

Seit 2009 gehört der aus Wietzen stammende Karsten Grosser der Jury des Spiels des Jahres an. Foto: Janis Sophie Grosser

Melle/Wietzen 21.07.2022 Von Matthias Brosch

Preisverleihung in Berlin

Spiel des Jahres: Karsten Grosser aus Wietzen ist ein Urgestein der Jury

„Cascadia“ ist das Spiel des Jahres 2022. Zur Kritiker-Jury, die das Plättchenlegespiel auswählte und vor ein paar Tagen in Berlin zum Gewinner kürte, gehört Karsten Grosser – und der stammt ursprünglich aus Wietzen, wo der Grundstein für seine Leidenschaft gelegt wurde.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2022, 05:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen