Reguläre Spiele bleiben vorerst untersagt. Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.co

Reguläre Spiele bleiben vorerst untersagt. Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.co

Landkreis 05.07.2020 Von Deutsche Presse-Agentur, Von Die Harke

Spielbetrieb weiterhin untersagt

Amateursportler müssen sich weiter gedulden

Von heute an gelten in Niedersachsen wieder einige neue Coronaregeln. Die von der Landesregierung angekündigte kompaktere und leichter verständliche Neufassung des Regelwerks lässt zwar weiter auf sich warten, doch ein paar Lockerungen gibt es trotzdem – vor allem für Veranstalter im Kulturbetrieb und Hobbysportler.

Amateursportler müssen trotzdem weiter auf ihr nächstes Spiel gegen eine fremde Mannschaft warten. Zwar wird Kontaktsport wie Fußball und Handball von heute an wieder erlaubt – allerdings nur in „festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen“. Test- und Punktspiele bleiben somit untersagt. Lediglich Trainingsspiele innerhalb einer Mannschaft sind wieder möglich.

Hintergrund ist die Sorge vor einem neuen großen Corona-Ausbruch. Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, müssen auch bei Trainingsspielen die Kontaktdaten aller Beteiligten erfasst werden. Bisher war nach den Coronaregeln nur kontaktloser Sport erlaubt.

Zuschauer sind beim Breitensport im Freien zugelassen, sofern sie eineinhalb Meter Abstand zu Menschen aus einem anderen Hausstand halten. Die erlaubte Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird von 250 auf 500 angehoben. Warum 500? Man müsse zwischen dem Infektionsrisiko sowie der Ermöglichung des kulturellen Lebens und dem wirtschaftlichen Überleben der Veranstalter abwägen, erklärte Regierungssprecherin Anke Pörksen.

Andere Bundesländer hätten schon jetzt eine höhere Obergrenze, ohne dass es zu größeren Corona-Ausbrüchen gekommen sei. „Deshalb wird auch Niedersachsen jetzt etwas mutiger.“

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2020, 19:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.