Katrin Holtvogt, Susanne Reinert und Eva-Lotte Gehrke (von links) mit den Spielekisten.  Foto: Familienzentrum St. Michael

Katrin Holtvogt, Susanne Reinert und Eva-Lotte Gehrke (von links) mit den Spielekisten. Foto: Familienzentrum St. Michael

Nienburg 03.02.2021 Von Die Harke

Spielekisten zum Ausleihen

Ein neues Angebot für die Kinder und Familien aus der Kita St. Michael

In Niedersachsen sind die Kindertagesstätten seit einigen Wochen geschlossen. Auch in der ev.-luth. Kindertagesstätte und dem Familienzentrum St. Michael findet nur eine Notbetreuung statt. Alle Kinder sind von der aktuellen Ausnahmesituation betroffen und können ihre Bezugspersonen in der Kita und ihre Freunde nicht wie gewohnt sehen. Daher benötigen sie geeignete Methoden und kreative Lösungen, damit der Kontakt mit und zwischen den Kindern aufrechterhalten werden kann.

Den Erziehenden liegt es sehr am Herzen, mit den Kindern in Verbindung zu bleiben. „Wie können wir die Teilhabechancen für Kinder, die vielleicht zu Hause bleiben müssen, im Blick behalten und sie in unsere pädagogische Arbeit miteinbeziehen? Diese Frage gab den Impuls für ein neues Projekt“, erläutert Susanne Reinert, die als Koordinatorin in der Einrichtung tätig ist: „Mit unserem ,Fenster-Kiosk‘ möchten wir den Familien ein ergänzendes Angebot machen, um mit uns in Verbindung zu bleiben.“

An einem Fenster können Spielzeug- und Kreativkisten ausgeliehen werden. Der Übergabetermin kann per Telefon oder digital mit der Einrichtung vereinbart werden. Begeistert unterstützten die Mitarbeiterinnen Susanne Reinert bei der Ausstattung der Spiele-Ausleihkisten. Cor Leonis, die Firma Rübenack Immobilien und die Zuwendung einer privaten Spende ermöglichten die Neuanschaffungen. „Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns bei den Sponsoren“, sagt Reinert.

Jetzt stehen elf gut bestückte Spiele-Kisten für unsere Familien zur Verfügung. Erweitert wird das Angebot mit zwei prall gefüllten Kreativ-Kisten. Den Mitarbeitenden ist es wichti,g ein Beteiligungskonzept für alle Kinder der Einrichtung zu gestalten. „Wir glauben, dass die Kinder und Eltern es uns mit einer schnellen Wiedergewöhnungsphase nach dem Lockdown danken werden“, heißt es aus der Einrichtung. Durch diesen und andere Anknüpfungspunkte in die Kita werde das Zugehörigkeitsgefühl zur Einrichtung gestärkt.

Die Kinder, die zurzeit nicht betreut werden, erhalten von der Einrichtung vielfältige Impulse über eine App oder per Post: Rätsel, Bastelideen, Lieder – frei nach dem Motto „In Verbindung bleiben“. Die Kinder im Kindergartenalter erhalten zum Beispiel in Kürze einen Brief mit Materialien und Ideen für „Fasching to go“, da der Faschingstag des Kindergartens in den Lockdown fällt. „Die Kinder bekommen einen bunt gefüllten Überraschungsumschlag“, freut sich Petra Schlemermeyer, Leiterin der Einrichtung. Die Familien aus der Kindertagestätte und dem Familienzentrum St. Michael seien herzlich eingeladen, das neue Spiel- und Bastelangebot zu nutzen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2021, 22:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.