Eine Spinne der neu entdeckten Gattung Thunberga gehört. Foto: Remy Eudeline, Lyon/-/dpa

Eine Spinne der neu entdeckten Gattung Thunberga gehört. Foto: Remy Eudeline, Lyon/-/dpa

Frankfurt/Main 12.06.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Spinnen nach Klima-Aktivistin Greta Thunberg benannt

Weltweit hat die schwedische Schülerin Greta Thunberg Menschen zu Engagement für Klimaschutz inspiriert - nun hat sie achtbeinige Namensvetterinnen: Der Frankfurter Arachnologe Peter Jäger hat eine neue Spinnengattung auf Madagaskar nach der Aktivistin benannt.

Mit der Namenswahl will der Forscher der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung auf die Bedrohung der Artenvielfalt aufmerksam machen. Die Studie über fünf Thunberga-Arten innerhalb der Riesenkrabbenspinnen ist nun im Fachjournal „Zootaxa“ erschienen, wie eine Senckenberg-Sprecherin am Freitag berichtete.

Während sich vier Arten der Gattung Thunberga von anderen Riesenkrabbenspinnen vor allem durch die einzigartige Bezahnung ihrer Kieferklauen sowie ihres außergewöhnlich gepunkteten Vorderleibs unterscheiden, handelt es sich bei „Thunberga greta“ um eine bislang unbekannte Art. Die Benennung der Spinnengattung soll nach laut Jäger auch ein Weckruf sein, damit die Forderungen der „Fridays For Future“-Demonstrationen von Politik und Wirtschaft gehört werden: „Die steigenden Temperaturen beeinflussen alle Bereiche der Natur - die madegassische Endemitenvielfalt und Spinnenfauna eingeschlossen.“

Jäger hat in der Vergangenheit schon mehrfach Spinnen nach prominenten Namenspaten benannt - unter anderem nach David Bowie, Udo Lindenberg und Punk-Ikone Nina Hagen.

Mitteilung der Senckenberg-Gesellschaft

Abstract in "Zootaxa"

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2020, 14:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.