Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Ski-Freestylerin Burke nach Sturz im Koma

Sarah Burke liegt nach einem Sturz auf den Kopf im... Foto: dpaSarah Burke liegt nach einem Sturz auf den Kopf im Koma. Foto: Daniel dal Zennaro Foto: dpa
Sarah Burke liegt nach einem Sturz auf den Kopf im Koma. Foto: Daniel dal Zennaro Foto: dpa
Sarah Burke liegt nach einem Sturz auf den Kopf im Koma. Foto: Daniel dal Zennaro

Park City (dpa) - Die kanadische Ski-Freestylerin Sarah Burke hat sich kurz vor den X-Games im amerikanischen Aspen bei einem Sturz lebensgefährlich verletzt.

Die 29-Jährige, die beim wichtigsten Extremsportevent der Welt viermal den Titel in der Halfpipe gewonnen hatte, landete im Training in Park City auf dem Kopf und liegt seither im Koma. Ihr Zustand sei kritisch, hieß es auf der Internetseite des X-Games-Veranstalters ESPN.
«Wir sind alle ein bisschen geschockt im Moment», sagte Peter Judge, Chef des kanadischen Ski-Freestyle-Verbandes, dem «Toronto Star». «Die Zeichen sind dramatisch und katastrophal, aber es ist schwer abzuschätzen, wie dramatisch und katastrophal.»
Burkes Ehemann, der kanadische Extremski-Profi Rory Bushfield, wollte zu seiner Frau ins Krankenhaus nach Salt Lake City reisen und meinte: «Sarah ist ein sehr, sehr starker Mensch und sie wird Fortschritte machen.» Burke gilt als wichtiger Faktor, dass bei Olympia 2014 im russischen Sotschi erstmals Medaillen in der Superpipe vergeben werden. Ursprünglich hätte sie bei der diesjährigen Veranstaltung der X-Games vom 26. bis 29. Januar erneut als Favoritin starten sollen. Vor sieben Jahren hatte die Ski-Freestylerin in der Halfpipe auch bei den Weltmeisterschaften des Internationalen Ski-Verbandes FIS den Titel gewonnen.
Auf der Olympia-Halfpipe von 2002 war es bereits im Dezember 2009 zu einem schweren Unfall gekommen. Der amerikanische Snowboarder Kevin Pearce erlitt bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen und kehrte erst vergangenen Monat wieder auf die Piste zurück.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.