Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Auch Bayern und Gladbach weiter - Hoffenheimer Blamage

Berlin (dpa) - Drei der Top-Vier-Teams aus der Fußball-Bundesliga haben das Pokal-Halbfinale erreicht. Nach Borussia Dortmund schafften auch Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München am Mittwoch den Sprung in die nächste Runde. Beim 2:0-Sieg des Rekordpokalsieger beim VfB Stuttgart verletzte sich allerdings Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. Ein ungerechtfertigter Foulelfmeter brachte Gladbach bei Hertha BSC in der Verlängerung den Erfolg. Die Borussia siegte am Ende 2:0. 1899 Hoffenheim dagegen blamierte sich beim 0:1 gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Dortmund hatte bereits am Dienstag mit 4:0 beim Regionalligisten Kiel gewonnen.
Englands Nationaltrainer Capello zurückgetreten
London (dpa) - Der englische Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello ist von seinem Posten zurückgetreten. Das bestätigte am Mittwochabend der englische Verband FA auf seiner Homepage. Der Schritt des Italieners folgte nach einem Treffen mit den FA-Verantwortlichen. Die Entscheidung des 65-Jährigen steht im Zusammenhang mit der Absetzung von Nationalmannschafts-Kapitän John Terry durch den Verband. Capello hatte diesen Beschluss heftig kritisiert. Der bisherige Trainer war seit 2007 für die Nationalmannschaft verantwortlich und hatte sie 2010 zur WM-Endrunde geführt. England ist auch für die EM in diesem Sommer qualifiziert.
Meister Hamburg wahrt minimale Chance auf Titelverteidigung
Hamburg (dpa) - Handball-Meister HSV Hamburg hat die minimale Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt. Im ersten Spiel unter Interimstrainer Jens Häusler bezwangen die Norddeutschen am Mittwochabend vor 11 429 Zuschauern die Füchse Berlin mit 24:23 (12:14) und rückten in der Tabelle damit bis auf einen Punkt an die Berliner heran. Tabellenführer bleibt Rekordmeister THW Kiel (36:0 Punkte), der nach der EM-Pause erst am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den TV Hüttenberg in das Bundesligajahr einsteigt. Dahinter folgen die Füchse (31:7) und der HSV (30:8).
VfB Suhl erreicht Viertelfinale im Challenge Cup
Köniz (dpa) - Die Volleyballerinnen des VfB Suhl haben das Viertelfinale im europäischen Challenge Cup erreicht. Der Bundesligist gewann am Mittwochabend im Achtelfinal-Rückspiel bei Volley Köniz mit 3:2 (17:25, 17:25, 25:19, 26:24, 15:12) und 15:11 im Golden Set und machte die Hinspielniederlage damit noch wett. «Das ist einfach unglaublich, ich kann es noch gar nicht richtig fassen», sagte VfB-Trainer Felix Koslowski.
Spandau mit erstem Sieg im fünften Champions League-Spiel
Berlin (dpa) - Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 hat mit 9:8 (2:0,3:1,2:3,2:4) gegen Vojvodina Novi Sad aus Serbien sein letztes Heimspiel in der Champions League gewonnen. Vor 300 Zuschauern in der Schöneberger Schwimmhalle dominierten die Berliner gegen das Team aus dem Land des aktuellen Europameisters auch ohne die erkrankten Nationalspieler Marko Stamm und Andreas Schlotterbeck von Beginn an. Der erste Sieg im fünften Champions-League-Spiel deutete sich früh an - zur Halbzeit führte der Gastgeber bereits mit 5:1.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.