Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Messi führt FC Barcelona ins Halbfinale der CL

Mit Dribblings und sicherem Strafstoß bringt Lione... Foto: dpaMit Dribblings und sicherem Strafstoß bringt Lionel Messi (r) Milan mit Massimo Ambrosini zur Verzweiflung. Foto: Alejandro Garcia Foto: dpa
Mit Dribblings und sicherem Strafstoß bringt Lionel Messi (r) Milan mit Massimo Ambrosini zur Verzweiflung. Foto: Alejan...
»
Foto: dpa
Mit Dribblings und sicherem Strafstoß bringt Lionel Messi (r) Milan mit Massimo Ambrosini zur Verzweiflung. Foto: Alejandro Garcia Foto: dpa
Mit Dribblings und sicherem Strafstoß bringt Lionel Messi (r) Milan mit Massimo Ambrosini zur Verzweiflung. Foto: Alejandro Garcia

Barcelona (dpa) - Angeführt von Rekord-Torjäger Lionel Messi steht Titelverteidiger FC Barcelona zum fünften Mal in Serie im Halbfinale der Champions League. Der spanische Fußball-Meister schaltete den AC Mailand dank eines 3:1 (2:1)-Heimsiegs im Viertelfinal-Rückspiel aus.

Das Hinspiel war torlos geblieben. Mann des Abends war einmal mehr Weltfußballer Messi, der mit zwei Elfmetertreffern (11. Minute/41.) sein Torekonto in dieser Champions-League-Saison auf 14 schraubte - eine neue Bestmarke. Zudem traf Andres Iniesta (53.) für Barça. Milan durfte nach Antonio Nocerinis zwischenzeitlichem 1:1-Ausgleich (32.) nur kurz hoffen.
«Wir spielen guten Fußball und sind immer noch hungrig. Wir wollen immer mehr Titel», sagte Torschütze Iniesta. Der Titelfavorit FC Barcelona gab sich keine Blöße - vor allem dank Messi. Mit seinen beiden Treffern überflügelte der 24-Jährige den bisherigen Saisonrekord, den er gemeinsam mit Ruud van Nistelrooy hielt.
Zugleich stellte er die historische Bestmarke im alten Landesmeister-Cup von José Altafini ein, der in der Saison 1962/63 für den AC Mailand 14 Tore markierte. Messi könnte nun als erster Spieler zum vierten Mal in Serie erfolgreichster Torschütze in Europas Eliteliga werden. Insgesamt hat der Argentinier nun schon 51 Mal in der Königsklasse getroffen. Er zog damit am Franzosen Thierry Henry (50) vorbei und hat nur noch den Schalker Raúl (71) und van Nistelrooy (56) vor sich.
Barça machte wie erwartet von Beginn an Dampf. Zweimal vergab Messi noch die Chance zum 1:0. Zunächst konnte Mailands Torwart Christian Abbiati seinen Flachschuss aus neun Metern parieren, dann patzte der Rekord-Torjäger ungewohnt aus Nahdistanz. Sein dritter Torschuss aber war drin. Luca Antonini foulte Messi nach einem Konter im Strafraum, den Elfmeter setzte Barcelonas Superstar cool ins Netz.
Auch danach beherrschten die Hausherren die Partie, schlugen aus ihrer Dominanz aber zu wenig Kapital. Dies bestraften die Gäste. Robinho und der frühere Barça-Stürmer Zlatan Ibrahimovic bereiteten schön vor, Nocerini vollendete mit straffem Schuss ins linke Eck zum 1:1. Damit wären plötzlich die Italiener eine Runde weiter gewesen.
Doch der Schreck bei den Katalanen währte nicht lang. Nur neun Minuten später zeigte der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers erneut auf den Elfmeterpunkt. Alessandro Nesta hatte Sergio Busquets im Strafraum bei einem Eckball festgehalten. Diesmal sucht sich Messi die rechte Torecke aus und traf erneut - 2:1.
Kurz nach der Pause zeigte die Elf von Trainer Josep Guardiola dann, dass sie auch aus dem Spiel heraus treffen kann. Messis Schuss wurde abgeblockt, der Ball fiel zu Iniesta und der Welt- und Europameister schob locker zum 3:1 ein. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Mailand war nicht mehr in der Lage, die Gastgeber noch einmal in Verlegenheit zu bringen. Am Ende hätte Barça sogar höher gewinnen können.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.