Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Sport

Anzeige

Nagoya

«Mama» Fromm tritt bei Volleyball-WM ab: «Mein Herz blutet»

DVV-Trainer Felix Koslowski umarmt Maren Fromm während der Pressekonferenz. Foto: FIVB/dpa
DVV-Trainer Felix Koslowski umarmt Maren Fromm während der Pressekonferenz. Foto: FIVB/dpa

Überwältigt von ihren Gefühlen brach Maren Fromm in Tränen aus. Mit einem handgeschriebenen Plakat («Danke Captain!») verabschiedeten die deutschen Volleyballerinnen ihre Spielführerin nach dem bittersüßen Schlusspunkt ihrer Nationalmannschaftskarriere.

Elf Jahre nach ihrem Debüt in Schwarz-Rot-Gold trat die gerührte Fromm mit einer Niederlage zum Abschluss der WM in Japan ab. «Ich wusste nicht, dass die Mannschaft das geplant hat. Mir fehlen die Worte. Mein Herz blutet, dass ich dieses Team verlassen werde», sagte Fromm auf der Pressekonferenz nach dem 0:3 (12:25, 19:25, 17:25) gegen die Dominikanische Republik in Nagoya.
Der Rücktritt sei aber die «richtige Entscheidung», weil die Mannschaft «in der Zukunft weiter wachsen» müsse. «Das ist aber nicht möglich, wenn ich die 'Mama' im Team bin. Es wird gut für das Team und für mich persönlich sein. Es war eine großartige Zeit, die ich niemals vergessen werde.»
321 Einsätze absolvierte Fromm für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). 2011 und 2013 holte die mittlerweile 32 Jahre alte Außenangreiferin bei einer EM Silber. Frühere Weggefährtinnen wie Margareta Kozuch oder Christiane Fürst haben sich längst dem Beachvolleyball verschrieben oder schlagen zum Ende der Karriere in Fernost auf.
«Sie hat noch einmal eine überragende WM gespielt. Sie kann mit Stolz auf ihre Karriere zurückblicken», sagte Bundestrainer Felix Koslowski über seine Spielführerin, die über ihre generelle Zukunft als Profi nachdenken will. «Wenn man sieht, was sie für eine Karriere hingelegt hat und was sie alles für Deutschland und die Nationalmannschaft geleistet hat, da kann man nur den Hut vor ziehen.»
Koslowski hätte Fromm, die mit Volleyball-Nationalspieler Christian Fromm verheiratet ist, einen siegreichen Abschied gewünscht. Man habe gegen die Dominikanische Republik aber gemerkt, «dass bei uns die Akkus leer waren.» Der Sieg tags zuvor gegen Puerto Rico habe zu viel Kraft gekostet. «Die Dominikanische Republik war einfach frischer und konnte ihre physische Überlegenheit ausspielen», sagte Koslowski.
Die DVV-Frauen verpassten damit auch den angestrebten Platz unter den Top Ten. Mit einer Bilanz von fünf Siegen - darunter dem Sensationserfolg gegen den zweimaligen Olympiasieger Brasilien - und vier Niederlagen schlossen sie die Endrunde auf Platz elf ab. «Wir haben wirklich eine gute WM gespielt. In den letzten Tagen ist uns ein bisschen die Power verloren gegangen», erläuterte Koslowski, der mit Einstellung und Entwicklung seines jungen Teams aber hochzufrieden war.
In Diagonalangreiferin Louisa Lippmann, die zum Abschluss mit 14 Punkten erneut in der Offensive herausstach, hat der Bundestrainer seine neue Anführerin längst. Die 24-Jährige sei eine «Ausnahmevolleyballerin», sagte Koslowski der Deutschen Presse-Agentur. «Sie ist im Konzert der ganz Großen.»
Der Bundestrainer will nach Fromms Abschied neben Lippmann aber weitere potenzielle Spitzenspielerinnen entwickeln. «Wir müssen jetzt daran arbeiten, dass wir wieder solche Persönlichkeiten und Spielerinnen wie Maren aufbauen», sagte Koslowski. WM-Auslosung
Modus
WM-Historie
Live-Übertragung
Deutsches Aufgebot
Halleninfos

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.